Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

75 Prozent Förderung im EU-Programm "Forschung für KMU" / Jetzt offen für Projektanträge

Nürnberg (28.07.2010) - Das EU-Förderprogramm "Forschung für KMU" ist ab sofort bis 8. Dezember 2010 offen für die Einreichung von Projektförderanträgen. Eine Veranstaltung im September in München bietet weitere Informationen.

Dieses Programm fördert die Vergabe von Forschungsaufträgen durch mindestens drei international kooperierende KMU (z.B. Kooperationspartner entlang der Wertschöpfungskette) aus drei verschiedenen Ländern an externe Forschungsdienstleister. Die Ergebnisse der F&E-Aufträge sollen den beteiligten KMU eine neue technologische Basis für zukünftige innovative und wettbewerbsfähige Produkte oder Dienstleistungen schaffen.
Eigene Entwicklungsarbeiten einzelner KMU oder rein nationale Kooperationen können nicht gefördert werden.

Am 20. September wird es dazu in der Handwerkskammer München eine Infomationsveranstaltung geben.

Für eine Antragstellung eignen sich insbesondere strategisch ausgerichtete, langfristige Projekte mit einem Vorlauf von typisch 3 Jahren bis zum Markteintritt. Die Förderquote ist mit bis zu 75% der Projektkosten sehr interessant.

Einen Steckbrief des Programms finden Sie hier:  Unser Service für Sie > Forschung, Innovation und Technologietransfer.

Das EU-Kooperationsbüro der Bayern Innovativ ist im Auftrag des Bundeswirtschaftsministeriums die zentrale Anlaufstelle für dieses Programm in Bayern. Als "Nationale Kontaktstelle KMU-Maßnahmen der EU" unterstützen wir bayerische Antragsteller und Projektpartner mit Informationen, Prüfung von Projektideen und Beratung zur Antragstellung. Diese Leistung ist für Antragsteller kostenfrei. Ansprechpartner finden Sie hier.