Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Südafrika wichtiger Handelspartner Bayerns

München (30.11.2009) - Auf die Bedeutung Südafrikas für die bayerische Wirtschaft hat heute Wirtschaftsminister Martin Zeil hingewiesen.

„Seit vielen Jahren pflegen wir über unsere bayerischen Partnerprovinzen Gauteng und Westcap beste Beziehungen zu Südafrika. Ich freue mich, dass nicht nur eine ganze Reihe großer, namhafter Firmen aus Bayern erfolgreich in Südafrika aktiv sind, sondern auch einige kleinere und mittelständische Unternehmen.“  Das sagte Zeil heute ersten Deutsch-Südafrikanischen Wirtschaftsforum in München.

Traditionell engagieren sich bayerische Unternehmen in klassischen Sektoren wie der Automobilindustrie und dem Maschinenbau, oder im Bereich Sportartikelherstellung und Hotelgewerbe. In letzter Zeit entdecken verstärkt auch Unternehmen aus den Bereichen Umwelttechnologie sowie Erneuerbare Energien und Energieeffizienz den Südafrikanischen Markt. Zeil: „Uns liegt die nachhaltige und umweltfreundliche Entwicklung Südafrikas sehr am Herzen. Im Rahmen unserer wirtschaftlich-technischen Zusammenarbeit mit den Partnerprovinzen Gauteng und Westkap unterstützen wir seit vielen Jahren Fortbildungsprogramme in den Bereichen Umwelttechnologie und Erneuerbare Energien. Auf diese Weise konnten wir bisher über 300 südafrikanische Fach- und Führungskräfte weiterbilden.“

Die Republik Südafrika ist mit einem Bruttoinlandsprodukt von 277 Milliarden US-Dollar die größte Volkswirtschaft Afrikas. Für die Bundesrepublik Deutschland ist sie der mit Abstand bedeutendste Wirtschaftspartner auf dem Kontinent. Mehr als 600 deutsche Unternehmen sind bereits vor Ort aktiv. Die Summe der Direktinvestitionen aus Deutschland betrug 2008 rund vier Milliarden Euro. Der deutsch-südafrikanische Außenhandel hatte Ende 2008 ein Volumen von mehr als 12 Milliarden Euro. Auch für Bayern ist Südafrika mit einem Handelsvolumen von 669 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2009 der wichtigste Handelspartner in Afrika.