Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Chancen auf internationalen Märkten offensiv nutzen

München (04.05.2009) - Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil ruft die bayerischen Unternehmen auf, die Chancen zu nutzen, die sich aus den weltweit aufgelegten Konjunkturprogrammen ergeben:

„Die Regierungen rund um den Globus haben über drei Billionen Dollar für Konjunkturprogramme bereit gestellt. Gerade im Infrastrukturbereich, in den Bereichen Erneuerbare Energien und Energieeffizienz, in der Umwelttechnik und im Gesundheitswesen sehe ich hervorragende Möglichkeiten für bayerische Unternehmen, an zusätzliche Aufträge zu kommen.“

Dem Wirtschaftsministerium und den Industrie- und Handelskammern lägen aktuell Konjunkturprogramme und Expansionspläne von mehr als 60 Ländern vor. „Gute Geschäftschancen bieten sich derzeit in USA, aber auch in China, Japan, der Tschechischen Republik, Russland, Bulgarien oder Kasachstan“, so Zeil. Besonders schnellen, einfachen und kostenlosen Zugang erhalten kleine und mittlere Unternehmen aus dem Freistaat über die bayerischen Auslandsrepräsentanten. Sie bieten kompetente Beratung und wertvolle Tipps, wie bayerische Unternehmen Chancen aus den Konjunkturpaketen nutzen können. „Dieser Service steht allen bayerischen Unternehmen kostenfrei zur Verfügung“, betont Zeil.

Der Freistaat Bayern unterhält ein Netz aus 20 Vertretungen in vielen Staaten der Welt. Neben den beiden US-amerikanischen Vertretungen in New York und San Francisco befinden sich weitere Repräsentanzen zum Beispiel in China, Indien, Japan, Brasilien und Russland sowie in der Tschechischen Republik, Bulgarien, den Vereinigten Arabischen Emiraten und Vietnam. Alle Vertretungen des Freistaates haben sich intensiv mit den Konjunkturprogrammen im jeweiligen Staat beschäftigt. Sie beraten und helfen bei der Auswahl der richtigen Kontakte zu Behörden vor Ort und zu anderen Unternehmen im jeweiligen Zielland, die bereits Erfahrungen haben oder als Kooperationspartner in Betracht kommen. Auch die Industrie- und Handelskammern, Bayern International und die Verbände bieten Unterstützung an.

Informationen zu den weltweiten Konjunkturprogrammen  finden Sie hier.

Die bayerischen Auslandsrepräsentanzen finden Sie hier.