Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Bayerische Wirtschaft zuverlässiger und innovativer Partner für Kasachstan

Almaty (03.03.2009) - Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel reist heute in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation nach Astana und Almaty in Kasachstan. Die Delegation umfasst 30 Unternehmer

aus den Branchen Bau/Infrastruktur, Gesundheitswesen sowie Maschinen- und Anlagenbau, speziell aus dem Bereich Lebensmitteltechnologie. Hessel: „Wir wollen den kasachischen Vertretern aus Politik, Verbänden und Unternehmen die bayerische Wirtschaft als zuverlässigen, hochkompetenten und innovativen Partner vorstellen. Es ist ein Zeichen für unser großes Engagement, dass sich 14 bayerische Firmen am Gemeinschaftsstand von Bayern International auf der internationalen Baumesse KAZBUILD Spring in Almaty präsentieren.“

Laut Hessel ist die dynamisch wachsende Republik Kasachstan heute nach Russland Bayerns bedeutendster Handelspartner in den GUS-Staaten und zugleich wichtige Drehscheibe für den Handel mit Zentralasien. „Bei den Gesprächen mit Vertretern des kasachischen Wirtschaftsministeriums, des Ministeriums für Industrie und Handel, des Gesundheitsministeriums sowie mit Branchenvertretern werden wir die Beziehungen vertiefen und neue Kooperationschancen ausloten. Thema wird auch ein Ausbau der Energiebeziehungen unserer beiden Länder sein. Der Freistaat bezieht heute bereits ein Drittel seiner Erdöllieferungen aus Kasachstan“, so Hessel.

Mit einem geschätztem Bruttoinlandsprodukt von 130 Milliarden US-Dollar und einem jährlichem Pro-Kopf-Einkommen von 8 300 US-Dollar ist Kasachstan die größte Volkswirtschaft der fünf asiatischen Turkrepubliken im GUS-Raum. Im Jahr 2008 erreichten Bayern und Kasachstan ein bilaterales Handelsvolumen von über 3,3 Milliarden Euro. Das entspricht einer Vervierfachung gegenüber dem Jahr 2000. Die bayerischen Einfuhren aus Kasachstan stiegen im Jahr 2008 um mehr als 28 Prozent. Die bayerischen Ausfuhren sind im vergangen Jahr aufgrund der weltweiten Wirtschafts- und Finanzkrise zwar um 17 Prozent geschrumpft, konnten aber in den Vorjahren Wachstumsraten von über 40 Prozent erzielen.