Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Bayerische Unternehmen als Technologieführer hoch geschätzte Partner der Emirate

Bayerische Unternehmen als Technologieführer hoch geschätzte Partner der Emirate

Abu Dhabi (07.02.2009) - Ihre erste Delegationsreise führt Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel heure in die Emirate Abu Dhabi und Dubai. Hessel reist in Begleitung einer 30-köpfigen Unternehmerdelegation,...

Ihre erste Delegationsreise führt Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel heure in die Emirate Abu Dhabi und Dubai. Hessel reist in Begleitung einer 30-köpfigen Unternehmerdelegation, insbesondere aus den Branchen Maschinen- und Anlagenbau sowie Architektur- und Ingenieurwesen. Hessel: „Die Emirate sind unser wichtigster Handelspartner im Mittleren und Nahen Osten. Das Bewusstsein für Qualität, Innovation und Technologie aus Bayern macht unsere Unternehmen, gerade auch die mittelständischen Technologieführer, am Arabischen Golf zu gefragten und geschätzten Handelspartnern“, so Hessel.

Einer der Höhepunkte der Reise ist die Eröffnung der ersten Erdgastankstelle der Firma Bauer Kompressoren. Das Geretsrieder Unternehmen war 2008 bei der Ausschreibung des staatlichen Öl- und Gaskonzerns ADNOC über den Bau von bis zu 250 Erdgastankstellen in Abu Dhabi erfolgreich. Neben einem Gespräch mit Yousef Omair Bin Yousef, dem CEO der ADNOC, wird die Wirtschaftsstaatssekretärin auch mit Vertretern aus Regierung und Wirtschaft zusammen kommen. Parallel zur Delegationsreise der Wirtschaftsstaatssekretärin findet eine gemeinsame Unternehmerreise des Clusters ‚Luft- und Raumfahrt’, der Deutsch-Arabischen Freundschaftsgesellschaft und der Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft (vbw) unter Leitung des vbw-Präsidenten Randolf Rodenstock statt.

Hessel: „Ziel meiner Reise ist es, die engen partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und den Emiraten weiter zu intensivieren. Die bereits stark fortgeschrittene Liberalisierung- und Öffnungspolitik der Emirate bietet zahlreiche Ansatzpunkte für Kooperationen zwischen bayerischen und emiratischen Unternehmen.“ Vor dem Hintergrund des im Dezember 2008 neu ausgehandelten Doppelbesteuerungsabkommens zwischen der Bundesrepublik und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) sowie der weltweiten Finanzkrise wird sich Hessel über die aktuelle Entwicklung in den VAE informieren und Möglichkeiten einer intensiven Fortsetzung der Beziehungen diskutieren.

Mit einem Außenhandelsvolumen von fast einer Milliarde Euro sind die Emirate vor Saudi-Arabien und Israel der wichtigste Handelspartner Bayerns im Nahen und Mittleren Osten. Über 4700 bayerische Unternehmen stehen in Geschäftsbeziehungen mit den VAE, knapp 250 sind mit einer Niederlassung oder einer eigenen Produktionsstätte vor Ort. Seit November 2006 ist der Freistaat mit einem bayerischen Repräsentanzbüro in Abu Dhabi vertreten. Die Mitarbeiter vor Ort betreuen eine steigende Zahl von Unternehmeranfragen zu Marktchancen, Kooperationspartnern und Markteintrittsstrategien in den VAE.

(Bild: von links: Yousef Omar bin yousef (Ceo Abnoc) und Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel)