Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

USA: Neue Einreisebestimmungen

Nürnberg (27.11.2008) - Deutsche, die in die USA reisen, müssen sich auf schärfere Einreisebestimmungen einstellen.

Zwar benötigen sie auch künftig kein Visum, dafür müssen sie sich aber ab 2009 bereits 72 Stunden vor Abflug auf einer speziellen Website des Homeland Security Service (DHS) gebührenfrei registrieren.

Die Registrierungspflicht wird zum 12. Januar 2009 eingeführt. Die Neuregelung unter dem Kürzel ESTA (Electronic System for Travel Authorization) sieht vor, dass diejenigen 27 Länder (darunter auch Deutschland) von der Registrierungspflicht betroffen sind, die am Visa Waiver Programm (VWP) der USA teilnehmen und deren Bürger für die Einreise in die USA kein Visum benötigen.

Seit 01.08.2008 nimmt das US-Ministerium für innere Sicherheit freiwillige ESTA-Anträge über die Website https://esta.cbp.dhs.gov/ entgegen.

Das US-Ministerium für innere Sicherheit empfiehlt, die elektronische Reisegenehmigung einzuholen, sobald eine Reise in die Vereinigten Staaten im Rahmen des Programms für visumfreies Reisen geplant wird, spätestens aber 72 Stunden vor Abflug. Das elektronische Reisegenehmigungssystem ist allerdings so angelegt, dass es in Notfällen auch die Erfassung von Last-Minute-Anträgen erlaubt.

VWP-Reisenden, die keine ESTA-Reisegenehmigung vorweisen können, nachdem das ESTA-System verbindlich geworden ist, kann der Zutritt zu Flugzeug oder Schiff verwehrt werden; sie müssen mit längeren Wartezeiten rechnen und die Einreiseerlaubnis an der Einreisestelle in den Vereinigten Staaten kann ihnen verwehrt werden.

Eine erteilte ESTA Reisegenehmigung ist bis zu zwei Jahre oder bis zum Ablauf der Gültigkeit des Passes des Reisenden gültig (je nachdem, was früher eintritt) und ist für mehrere Einreisen in die Vereinigten Staaten gültig.