Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

So war´s: Außenwirtschaftstag Bayern 2008

So war´s: Außenwirtschaftstag Bayern 2008

München (10.11.2008) - 320 Teilnehmer, 60 Vertreter der deutschen Auslandshandelskammern, 727 Gesprächswünsche, 65 Länder im Fokus und 100 Exportpreis-Bewerber und 180 Gäste-

das sind die nackten Zahlen zum diesjährigen Außenwirtschaftstag Bayern 2008. Damit hat die internationale Beratungsmesse, die bereits zum vierten Mal für kleine und mittelständische Unternehmer aus Bayern am Donnerstag veranstaltet worden ist, Rekordniveau erreicht. Diese Entwicklung zeigt nach Einschätzung des IHK-Hauptgeschäftsführers Peter Driessen nicht nur, dass der Außenwirtschaftstag genau den Bedarf der Unternehmer abdecke. „Vor allem aber beweist das große Interesse, dass der Mittelstand nicht wie das Kaninchen vor der Schlange auf den Abschwung wartet, sondern aktiv auf die Stärke der bayerischen Wirtschaft – den Export – setzt“, sagte Driessen im Vorfeld der Veranstaltung.

Besonders gefragt waren die Berater aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, aus Russland und China. Aber auch die Tische der europäischen AHK-Experten waren zu jeder Zeit immer besetzt. Die Möglichkeit für Unternehmer für individuelle Einzelgespräche zählen zu den 'Service-Säulen' ebenso wie die Vorträge von Experten über Themen wie internationale Logistik, Förderung und Finanzierung für Auslandsgeschäfte oder Exportkontrollen. Die Vorträge des Tages finden Sie rechts im Anhang zum Download.

Höhepunkt des Tages, den die IHK für München zusammen mit der Handwerkskammer und den Deutschen Auslandshandelskammern (AHK) organisiert hatte, war die Verleihung des Exportpreises 2008 durch den neuen Wirtschaftsminister Martin Zeil (FDP). Rund 100 im Exportgeschäft tätige Unternehmen hatten sich um den Preis beworben, der sich gezielt an Betriebe mit maximal 50 Beschäftige richtet. Die Preisträger des Exportpreises 2008 sind:

- Mühldorfer GmbH & Co KG aus Haidmühle in der Kategorie

  Industrie

- GLW Storing Systems GmbH aus Würzburg in der Kategorie Handel

- Can Do GmbH aus München in der Kategorie Dienstleistung

- Mangelberger Elektrotechnik GmbH aus Roth in der Kategorie

  Handwerk

- Angerhof Sport- und Wellnesshotel in St. Englmar in der

  Kategorie Tourismus.

Einen separaten Bericht zur Preisverleihung mit Fotos finden Sie hier!