Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

KfW-Studie: Wie international ist der deutsche Mittelstand?

Frankfurt/Main (30.04.2008) - Wie international ist der deutsche Mittelstand bereits? In der aktuellen Studie der KfW-Bankengruppe wird ein genaues Bild vom Internationalisierungsstand des deutschen Mittelstands gezeichnet.

Basis für die Studie ist der repräsentative KfW-Mittelstandspanels und eine Befragung in Kooperation mit Vereine Creditreform.

Das KfW-Mittelstandspanel zeigt, dass es eine große Menge sehr kleiner Unternehmen gibt, die im Ausland Umsätze erzielen können. Zudem
stützen seine Ergebnisse die These, dass auch Dienstleistungsunternehmen verstärkt im Export tätig sind. Die Herbstumfrage von Creditreform und KfW Bankengruppe verdeutlicht, dass Direktinvestitionen bisher nur eine kleine Rolle im Mittelstand spielen.

Aufgrund der zunehmenden Integration Europas und sinkender Kommunikationskosten ist allerdings davon auszugehen, dass die Hürden in Zukunft schwinden werden und Auslandsinvestitionen auch für KMU vermehrt eine strategische Option darstellen. Während der Anteil an Mittelständlern, die im Ausland in Form von Exporten und Investitionen tätig sind, in den letzten Jahren nur sehr verhalten zugenommen hat, konnten die bereits auslandsaktiven Unternehmen ihre internationale Tätigkeit deutlich stärker ausweiten.

Die komplette Studie finden Sie hier zum Herunterladen.