Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Hervorragende Exportchancen für bayerische Unternehmen mit Bayern - Fit for Partnership

München (03.11.2008) - Die zunehmende Globalisierung und Verflechtung der Weltwirtschaft erfordern von Unternehmen nicht nur Innovationskraft, sondern auch verstärkte Präsenz gegenüber potenziellen Kunden im Ausland.

Bayerns Wirtschaftsminister Martin Zeil betont: „Die Exportquote des bayerischen Mittelstandes von 30 Prozent zeigt die hohe Konkurrenzfähigkeit unserer mittelständischen Industrie in den hart umkämpften Auslandsmärkten. Angesichts der derzeitigen Finanzkrise wollen wir den bayerischen Mittelstand noch stärker unterstützen, um die Exportfähigkeit unserer Unternehmen zu steigern. Gerade in schwierigeren Zeiten ist es umso wichtiger, dass unser Mittelstand noch ungenutzte Exportpotentiale effektiv nützt.“

Mit dem Weiterbildungsprogramm 'Bayern-Fit for Partnership' 2009 unterstütze die Bayerische Staatsregierung die mittelständischen Unternehmen. „Wir werden gezielt ausländische Entscheidungsträger aus Wirtschaft und Verwaltung nach Bayern holen, sie mit bayerischen Unternehmen zusammenbringen und so die Grundlage für erfolgreiche Exportgeschäfte schaffen. Schwerpunktbereiche sind 2009 Maschinenbau, Lebensmitteltechnik, Bauwirtschaft und Umwelttechnik. Schwerpunktländer werden die interessanten Auslandsmärkte Mittel- und Südosteuropas sowie die GUS-Staaten, die Türkei und Tunesien sein.“

Auch der Geschäftsführer von Bayern International Hans-Joachim Heusler betont: „Mit dem Programm 2009 wird ein wichtiges Förderinstrument fortgeführt. ‚Bayern-Fit for Partnership’ hat sich in den letzten fünf Jahren zu einem erfolgreichen Standbein der Exportförderung entwickelt. Seit 2004 haben mehr als 900 bayerische Unternehmen an 52 Projekten teilgenommen. Aus den Kontakten konnte ein Umsatz in mehrstelliger Millionenhöhe generiert werden. Die bislang fast 900 internationalen Gäste kamen aus den mittel- und südosteuropäischen Ländern, aus den GUS-Staaten sowie aus den nordafrikanischen Staaten Algerien, Marokko und Tunesien.“

Das Programm ‚Bayern – Fit for Partnership’ wurde vom Bayerischen Wirtschaftsministerium initiiert und wird von Bayern International durchgeführt. Es richtet sich an bayerische Unternehmen, die den ausländischen Entscheidungsträgern ihre Produkte und Dienstleistungen präsentieren wollen. Die ausländischen Teilnehmer werden gezielt weitergebildet, beispielsweise in der EU-rechtskonformen Abfallbeseitigung, und kommen dabei mit bayerischen Firmen in Kontakt, die passgenaue Produkte und Lösungen anbieten. Weitere Informationen über ‚Bayern – Fit for Partnership’ erhalten Sie unter der Internetadresse www.bayern-international.de oder direkt per Telefon bei Bayern International unter der Nummer 089 / 66 05 66-0.