Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Großbritannien: Neue Mehrwertsteuer

London (10.12.2008) - Die britische Regierung senkt im Rahmen eines Konjunkturprogramms den Umsatzsteuersatz auf der Insel um 2,5 Prozentpunkte.

Die Deutsche Auslandshandelskammer (AHK) Großbritannien hat dazu ein Merkblatt veröffentlicht.
Zum 1. Dezember 2008 verringert sich der britische Standardsatz der Umsatzsteuer (Value added tax, kurz VAT) von 17,5 auf 15 Prozent.
Die Senkung des VAT-Satzes ist zunächst bis zum 31. Dezember 2009 befristet. Sie betrifft alle nach dem 30. November ausgeführten Lieferungen und sonstigen Leistungen im Vereinigten Königreich, soweit kein ermäßigter Steuersatz zur Anwendung kommt.

 

Die Regelungen zum Vorsteuerabzug ändern sich grundsätzlich nicht. Weil es bei der Geltendmachung des Vorsteuerabzugs auf den richtigen Umsatzsteuerausweis ankommt, rät die AHK Großbritannien jedoch dringend, Eingangsrechnungen entsprechend zu überprüfen.