Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Europa oder das 100-Milliarden-Euro-Geschäft für Bayern

Europa oder das 100-Milliarden-Euro-Geschäft für Bayern

München (02.04.2008) - Die bayerischen Exportbetriebe haben im vergangenen Jahr gleich zwei symbolträchtige Rekordmarken geknackt. Rekord Nr. 1:

Der weltweite Exportumsatz für bayerische Produkte übertraf mit 153,6 Milliarden Euro erstmals die Schwelle von 150 Milliarden. Rekord Nr. 2: Der Bayern-Export in die EU-Länder inklusive Schweiz und Norwegen drang mit 101,9 Milliarden Euro in neue, dreistellige Dimensionen vor.

Zwei von drei Produkten 'Made in Bavaria' werden also in Europa verkauft. Dabei ist der europäische Absatzmarkt noch lange nicht gesättigt: Wie schon im Jahr 2006 wuchs der Bayern-Export in die europäischen Nachbarländer auch im Jahr 2007 um mehr als zehn Prozent.

Welche Chancen hat Ihr Unternehmen, um mehr Umsatz und mehr Gewinn aus dem Europa-Geschäft zu schöpfen? Antworten dazu erhalten Sie auf dem EUROPA-FORUM BAYERN, das am 8. Mai 2008 in Zusammenarbeit mit der Bayerischen Wirtschaftsministerin Emilia Müller in der Münchner AllianzArena stattfindet.

Mehr als 200 Geschäftsführer und Exportmanager mittelständischer Unternehmen werden sich über 18 europäische Märkte informieren und beraten lassen - und zwar im Rahmen von Einzelgesprächen mit den Marktexperten der deutschen Auslandshandelskammern aus Belgien, Bulgarien, Estland, Frankreich, Italien, Kroatien, Lettland, Litauen, Luxemburg, den Niederlanden, Österreich, Polen, Rumänien, der Schweiz, der Slowakei, Slowenien, Tschechien und Ungarn. Mehr Europa gibt's nirgends!

Sichern Sie sich gleich einen oder mehrere Beratungstermine und melden Sie sich an zum EUROPA-FORUM BAYERN 2008. Inbegriffen ist eine Besichtigung der AllianzArena samt Torwandschießen als Einstimmung auf die bevorstehende Fußball-EM!

Weitere Informationen unter www.europa-forum-bayern.de.