Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

China und Vietnam wichtige Zukunftsmärkte für bayerische Firmen

München (03.03.2008) - Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller bricht morgen zu einer sechstägigen Delegationsreise nach Südchina und Vietnam auf.

'China und Vietnam weisen ein beeindruckend dynamisches Wachstum auf. Bayerns Unternehmen bieten sich auf diesen wichtigen und attraktiven Zukunftsmärkten viele Chancen. Auf meiner Reise will ich die Möglichkeiten für eine weitere Vertiefung der Wirtschaftsbeziehungen ausloten und die Türen für unsere Unternehmen in diese aufstrebenden Staaten weiter öffnen', erklärte Müller. Ziel sei es, die Exporte des Freistaats nach China und Vietnam weiter zu steigern. Gerade kleine und mittlere Unternehmen hätten hier noch großes Potential.

Die mitreisende rund 50-köpfige Wirtschaftsdelegation setzt sich schwerpunktmäßig aus Unternehmen der Branchen Infrastruktur, Umwelttechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Informations- und Kommunikationstechnologie zusammen. Müller: 'Gerade in diesen Bereichen können die leistungsfähigen, innovativen Unternehmen des Freistaats China und Vietnam viel Know How und Kompetenz bieten. Ich bin überzeugt, dass sich aus den Gesprächen und Kontakten während meiner Reise viele neue Kooperationsmöglichkeiten ergeben werden.'

Auf dem Programm der Reise stehen ein Besuch in Shanghai mit einer Fahrt im Transrapid und einem Informationsaustausch mit der Shanghai Maglev Transportation Development GmbH, die den Transrapid in Shanghai betreibt. Des Weiteren ist in Shanghai ein Besuch beim Shanghai New International Expo Centre vorgesehen. Danach wird Wirtschaftsministerin Müller die bayerische Partner-Provinz Guandong in Südchina besuchen.

Dort stehen politische Gespräche mit der Provinzregierung und ein Besuch der bayerischen Firmengemeinschaftsbeteiligung auf der Umweltmesse ''Water China'' in Guangzhou auf dem Programm. Für die mitreisenden Unternehmen bietet sich die Gelegenheit, bei einer Kooperationsveranstaltung in Guangzhou die Zusammenarbeit mit chinesischen Unternehmen zu sondieren.

In Vietnam wird Müller die neue bayerische Auslandsrepräsentanz in Ho Chi Minh Stadt eröffnen. Die Repräsentanz steht bayerischen Unternehmen vor Ort als Ansprechpartner zur Verfügung und bietet kompetente Beratung vor allem in den Bereichen Markterschließung und der Vermittlung von Geschäftskontakten. Daneben stehen in Vietnam noch Firmenbesuche und ein Unternehmertreffen in Ho Chi Minh Stadt auf dem Programm.

Das Handelsvolumen Bayerns mit China belief sich bis zum dritten Quartal 2007 auf 11,6 Mrd. € (+21 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum). Das bilaterale Handelsvolumen mit Vietnam betrug im selben Zeitraum 372,1 Mio. € (+36,5 % gegenüber dem Vorjahreszeitraum). Der Freistaat Bayern unterhält bereits seit über 10 Jahren eine Repräsentanz in der bayerischen Partnerprovinz in Shandong in China.