Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Aussteller Befragung: Bausektor besonders gefragt

München (09.06.2008) - Positive Halbzeit für das Bayerische Messebeteiligungsprogramm: Im 1. Halbjahr 2008 war Bayern auf 18 Messebeteiligungen weltweit mit einem Firmengemeinschaftsstand vertreten

– mit insgesamt 250 Teilnehmern und damit dem besten Halbjahresergebnis seit 2005. 'Besonders die Messebeteiligungen in den neuen EU-Staaten und Russland stießen auf großes Interesse. An 7 Projekten, unter anderem in Bulgarien und Litauen, beteiligten sich insgesamt 105 Unternehmen', stellt Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller zufrieden fest.

Der Bausektor sei besonders gefragt gewesen. An den vier Baumessen Bulgaria Building Week in Sofia, Construct Expo in Bukarest, Construma in Budapest und InterstroyExpo in St. Petersburg beteiligten sich allein 80 Unternehmen – rund 30 Prozent der Teilnehmer im 1. Halbjahr entfielen allein auf diese Veranstaltungen. 'Das verdeutlicht die positiven wirtschaftlichen Entwicklungen in den MOE Staaten und Russland und der damit verbundenen Infrastrukturmaßnahmen', so Müller weiter. 'Durch unsere Förderung der Messeteilnahme in den neuen EU-Staaten möchten wir auch kleinen und mittelständischen Unternehmen die Möglichkeit geben, vom Aufschwung in diesen Ländern zu profitieren.' Neben den Bau- und Industriemessen wurden erstmals zwei Medizintechnikmessen in Rumänien und Lettland sowie eine Umweltmesse in Polen realisiert.

'Die positive Resonanz der Aussteller spiegelt sich auch bei der Ausstellerbefragung des Jahres 2007 wieder: Rund dreiviertel der Teilnehmer zeigten sich mit der Messeteilnahme sehr zufrieden und würden wieder an dieser Messe teilnehmen', erklärt Reinhard Pfeiffer, Geschäftsführer von Bayern International. Fast 80 Prozent hätten laut Befragung ohne die organisatorische und finanzielle Förderung nicht an der Messe teilgenommen.

Bei der Erschließung neuer Märkte nutzten rund 36 Prozent den bayerischen Gemeinschaftsstand, um erstmals im Gastland an einer Messe teilzunehmen. Dabei stehen für die Unternehmen insbesondere vier Ziele im Vordergrund: Kontaktanbahnung, Markterkundung, Imagewerbung und Kontaktpflege. Dass das Programm besonders auf den Mittelstand ausgerichtet ist zeigt die Beschäftigtenzahl der ausstellenden Firmen: Fast 50 Prozent der Teilnehmer am Messebeteiligungsprogramm beschäftigen weniger als 50 Mitarbeiter und 75 Prozent weniger als 250 Mitarbeiter.

Bayern International organisiert im Auftrag des Bayerischen Wirtschaftsministeriums das Messebeteiligungsprogramm zusammen mit den Organisationen der Wirtschaft. Weitere Informationen zum Messebeteiligungsprogramm 2009 stehen auf der Internetseite von Bayern International unter www.bayern-international.de zur Verfügung.