Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Wirtschaftsbüro der Provinz Shandong in Deutschland in München eröffnet

München (11. Dezember 2006) - Bayern und China rücken wirtschaftlich wieder ein Stück enger zusammen.

Heute wurde in München im Rahmen einer kleinen Zeremonie das Wirtschafts- und Handelsbüro der Provinz Shandong in Deutschland eröffnet. 'Das neue Büro ist ein weiterer Meilenstein für die bayerisch-chinesischen Wirtschaftsbeziehungen. Zur Wahl Münchens für den Standort des Büros kann ich unsere Partnerprovinz Shangdong nur beglückwünschen. München ist einer der wirtschaftsstärksten Räume Europas und eröffnet dem Büro zahlreiche Möglichkeiten und Verbindungen in alle europäischen Märkte, insbesondere auch in die aufstrebenden Märkte Osteuropas.

Der Freistaat Bayern betreibt bereits seit 1997 ein Verbindungsbüro in Shandong. Die Provinz Shandong ist seit 19 Jahren durch eine Partnerschaft mit Bayern verbunden. Bayern und Shandong arbeiten auf vielen Feldern zusammen, vor allem Umwelt und Verkehr, aber auch bei Standards im Messwesen und im Braubereich. Das berühmte Qingdao-Bier aus Shandong geht auch auf bayerische Wurzeln zurück. Auch bei der Privatisierung der vormals staatlichen Industrie hat Bayern mit Beratung geholfen.

Shandong ist eine der fortschrittlichen Küstenprovinzen, mit einer Einwohnerzahl von über 80 Millionen Menschen und einem zweistelligen Wirtschaftswachstum in den letzten 10 Jahren. In der Wirtschaftsmetropole Qingdao werden im Jahr 2008 die Segelwettbewerbe der Olympischen Spiele ausgetragen.