Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

So war´s: Wirtschaftstag Polen

So war´s: Wirtschaftstag Polen

München (08. Juni 2006) - Rund 100 Teilnehmer haben sich am Dienstag beim Wirtschaftstag Polen in der Industrie- und Handelskammer München über Investitionschancen

und Perspektiven im Auslandsmarkt Polen informiert. Themen der eintägigen Veranstaltungen mit Beiträgen von Experten der Auslandshandelskammer Polen und dem polnischen Wirtschaftsministerium waren u.a. die Chancen des polnisches Marktes die richtige Geschäftspartnersuche in Polen. Berichte aus der Geschäftspraxis, eine Podiumsdiskussion  und die Möglichkeit zu Einzelgesprächen wurden von den Teilnehmern mit Interesse verfolgt bzw. wahrgenommen. Das sportliche  Highlight der Veranstaltung: Das Torwandschießen, bei dem zwei deutsch-polnische Teams gegeneinander antraten. Mit von der Partie waren  der bayerische Wirtschaftsstaatssekretär Hans Spitzner mit Generalkonsulin Sobotka, Team 2 wurde von Professor Greipl, Präsident der IHK München, und Unterstaatssekretär Marcin Korolec gebildet. Staatssekretär Spitzner traf zweimal ins Schwarze.

Ergebnisse des stattgefundenen politischen Gespräches: Die IHK München, die AHK Polen und das bayerischen Wirtschaftsministerium werden eine Problemliste erstellen, in der  Schwierigkeiten bayerischer Unternehmen beim Geschäft in Polen thematisiert wird. Die Liste wird an das polnische Wirtschaftsministerium weitergeleitet, um zukünftige Probleme beim Doing Business in Polen zu vermeiden.

Im Anhang rechts finden Sie den Vortrag über die Perspektiven der Wirtschaftsentwicklung in Polen. Von Marcin Korolec, Unterstaatssekretär der Ministeriums für Wirtschaft in Polen.