Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

EU-Gesetze nach Maß? Ihre Meinung ist gefragt!

München (10. Oktober 2006) - Mehr Transparenz und Unternehmensnähe - das ist das Ziel einer Umfragereihe der EU-Kommission.

Hier werden Unternehmen nach ihrer Meinung zu aktuellen Schwierigkeiten im EU-Binnenmarkt und geplanten Gesetzesentwürfen befragt. Mit den daraus gewonnen Ergebnissen will man stärker auf die Bedürfnisse von Unternehmen eingehen und Stolpersteine im Binnenmarkt aus dem Weg räumen.

Die aktuelle Umfrage befasst sich mit dem Thema Konsumentenschutzrechte:

Die Konsumentenschutzrechte der Mitgliedstaaten der EU sind sehr stark durch die europäische Gesetzgebung beeinflusst. Dennoch bestehen zum Teil erhebliche Unterschiede in Inhalt und Form der Verbraucherrechte in den einzelnen Staaten. Dies belastet Unternehmen und behindert oftmals den Handel.

Die EU-Kommission erwägt nun eine Reform des EU-Konsumentenschutzrechtes. Ziel ist eine Vereinfachung und eine stärkere Anpassung an die Bedürfnisse der Verbraucher und der Unternehmen.

Den Fragebogen der  EU-Kommission finden Sie rechts zum Herunterladen.

Die darauffolgende Umfrage wird das Thema Food Labelling behandeln.

Aktuelle Informationen sind in Kürze hier abrufbar.

Unternehmen, die sich an der Aktion beteiligen möchten, sind aufgerufen, sich mit dem Euro Info Centre München in Verbindung zu setzen.

Nähere Informationen zur Initiative und den aktuellen Umfragen:

  • Katja Lampe, Euro Info Centre München, Max-Joseph-Straße 2, 80333 München, Tel: 089 5116-662, Fax: 089 5116-615, E-Mail: lampe@muenchen.ihk.de