Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Delegationsreise nach Bulgarien im März 2007

München (23. November 2006) - Noch ist Bulgarien nicht EU-Mitglied, doch alles spricht dafür, dass das Land zum 1.1.2007 der EU beitreten wird.

Bulgarien hat in den letzten Jahren eine Wirtschaftsentwicklung aufzuweisen, die durch relativ hohe Wachstumsraten und finanzwirtschaftliche Konsolidierung gekennzeichnet ist. Die geforderten EU-Richtlinien erfordern viele strukturelle Anpassungen. Bei gleichzeitig hohen Wachstumsraten im Land verspricht dies auch viele Geschäftsmöglichkeiten für bayerische Unternehmer.

Um die guten wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Bayern und Bulgarien weiter zu vertiefen, wird der Bayerische Staatsminister für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie vom 14.-15. März 2007 in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation Bulgarien/Sofia besuchen. Das Angebot der Delegationsreise richtet sich vor allem an Geschäftsführer von Unternehmen aus den Branchen

  • Bauwesen
  • IT/Telekommunikation
  • Umwelttechnologie
  • Energiewirtschaft

Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit Entscheidungsträgern der bulgarischen Regierung zu einer weiteren Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beizutragen und neue Felder der Zusammenarbeit zu erschließen. Neben Gesprächsterminen mit hochrangigen politischen Vertretern Bulgariens wird für die Delegationsteilnehmer ein Unternehmertreffen mit bulgarischen Unternehmen vorbereitet.

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Bulgarien und Bayern haben sich in den vergangenen Jahren dynamisch entwickelt. Das Handelsvolumen bayerischer Unternehmen mit Bulgarien belief sich 2005 auf 506,8 Mio. €, wobei auf die bayerischen Ausfuhren 285 Mio. € entfielen. Dies entspricht einer Zunahme um 34,5 %. Die Importe aus Bulgarien nach Bayern stiegen dabei um 5,5 % auf 222 Mio. € an. Bulgarien liegt an elfter Stelle der Handelspartner beim bayerischen Außenhandel mit Mittel-, Ost- und Südosteuropa.

Interessierte bayerische Unternehmen aus den o. g. Branchen werden gebeten, ihr Interesse an einer Teilnahme schriftlich mitzuteilen. Sie werden zu gegebener Zeit zu einer Teilnahme eingeladen. Sollte die Anzahl der interessierten Unternehmen die vorhandenen Flug- und Hotelkontingente überschreiten, ist eine Auswahl der Unternehmen erforderlich, bei der auch der Eingang der Interessensbekundung berücksichtigt wird.

Ihre Interessensbekundungen und eventuellen Vorschläge für das Programm der Unternehmensdelegation werden bis Montag, 8. Januar 2007, erbeten an:

Bayern International
Herrn Helmut Ruhland
Telefon: +49 (089) 94 926-114
Fax: +49 (089) 94926-150
Email: hruhland@bayern-international.de


Für Rückfragen steht Ihnen darüber hinaus jederzeit gerne zur Verfügung:

Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Herr Josef Karl
Tel.: 089/2162-2598
Fax: 089/2162-3598
E-Mail: Josef.Karl@stmwivt.bayern.de