Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Delegationsreise in die Slowakei

München (22. November 2006) - Der bayerische Wirtschaftsminister Huber wird vom 22.-23. Februar 2007 in Begleitung einer Wirtschaftsdelegation die Slowakische Republik /Bratislava besuchen.

Das Angebot der Delegationsreise richtet sich vor allem an Geschäftsführer von Unternehmen aus den Branchen Automobilzulieferer, Elektrotechnik, Maschinenbau- und Anlagenbau, Baustoffe und Gebäudetechnik sowie Transport und Logistik.

Ziel der Reise ist es, durch Gespräche mit Entscheidungsträgern der slowakischen Regierung zu einer weiteren Intensivierung der bilateralen Wirtschaftsbeziehungen beizutragen und neue Felder der Zusammenarbeit zu erschließen. Neben Gesprächsterminen mit hochrangigen politischen Vertretern der Slowakei wird für die Delegationsteilnehmer ein Unternehmertreffen mit slowakischen Unternehmen vorbereitet.

Die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen der Slowakei und Bayern haben sich in den vergangenen Jahren dynamisch entwickelt. Das Handelsvolumen bayerischer Unternehmen mit der Slowakei belief sich allein im ersten Halbjahr 2006 auf 1,2 Mrd. €, wobei auf die bayerischen Ausfuhren 605 Mio. € entfielen.Dies entspricht einer Zunahme um 47,1 %. Die Importe aus der Slowakei nach Bayern stiegen dabei um 8,6 % auf 568,2 Mio. € an. Die Slowakei liegt an vierter Stelle der Handelspartner Bayerns aus den neuen EU-Ländern.

Interessierte bayerische Unternehmen aus den o.g. Branchen werden gebeten, ihr Interesse an einer Teilnahme schriftlich mitzuteilen. Sie werden zu gegebener Zeit zu einer Teilnahme eingeladen. Sollte die Anzahl der interessierten Unternehmen die vorhandenen Flug- und Hotelkontingente überschreiten, ist eine Auswahl der Unternehmen erforderlich, bei der auch der Eingang der Interessensbekundung berücksichtigt wird. Ihre Interessensbekundungen und eventuellen Vorschläge für das Programm der Unternehmensdelegation werden bis Montag, 11. Dezember 2006, erbeten an:

Bayern International GmbH, Frau Rosi Saubert, Telefon: +49 (089) 94 926-118
Fax: +49 (089) 94926-150, Email: rsaubert@bayern-international.de

Für Rückfragen steht Ihnen darüber hinaus im Bayerischen Staatsministerium für
Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie Frau Dr. Melanie Kompat (Tel.: 089/2162-2450, Fax: 089/2162-3450, Email: Melanie.Kompat@stmwivt.bayern.de) jederzeit gerne zur Verfügung.