Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Brasilien zu Gast in München

Brasilien zu Gast in München

Der Botschafter von Brasilien in Deutschland, S. E. Luiz Felipe de Seixas Corrêa, besuchte vergangene Woche die IHK für München und Oberbayern. Brasilien ist für Deutschland einer der am schnellsten wachsenden Exportmärkte.

Der Botschafter von Brasilien in Deutschland, S. E. Luiz Felipe de Seixas Corrêa, besuchte vergangene Woche die IHK für München und Oberbayern. Brasilien ist für Deutschland einer der am schnellsten wachsenden Exportmärkte weltweit, so de Seixas Corrêa. Der Besuch des brasilianischen Botschafters unterstreiche, so der Präsident der IHK für München und Oberbayern, Prof. Erich Greipl,  die langjährige und partnerschaftliche Beziehung zwischen Brasilien und Bayern und trage dazu bei, diese weiter zu vertiefen.

Verschiedene oberbayerische Unternehmen, darunter Siemens AG, Privatbrauerei Erdinger Weißbräu, Kathrein KG und iwis Ketten, nahmen an dem Businesslunch mit dem Botschafter teil. Neben aktuellen Themen wie die Biodiesel- und die Ethanolproduktion in Brasilien wurden auch Schwierigkeiten im Geschäft mit Brasilien angesprochen. So erweisen sich für Unternehmen teilweise die hohen Steuerlasten und Importzölle sowie eine stark ausgeprägte Bürokratie als Hemmschuhe für ein Brasilien-Engagement.

Foto (von links nach rechts): Dr. Dörfler, Hauptgeschäftsführer Industrie- und Handelskammer für München und Oberbayern, Herr Camacho de Vincenzi, Brasilianischer Generalkonsul für Bayern und Baden-Württemberg, Prof. Greipl, Präsident der IHK für München und Oberbayern.