Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Außenwirtschaftsförderung: Bayern vorn!

Nürnberg/München (02. März 2006)

'Nirgendwo in Deutschland erhalten kleine und mittlere Unternehmen bessere Unterstützung bei der Erschließung neuer Auslandsmärkte als in Bayern', sagt Dr. Manfred Gößl, Geschäftsführer der Geschäftsführer der IHK-Fördergesellschaft Außenwirtschaft Bayern mbH. Das bayerische 'Erfolgsgeheimnis' sei die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen den Bayerischen IHKs und dem Bayerischen Wirtschaftsministerium sowie deren 1995 gegründete Tochtergesellschaft Bayern International.

'Ob Delegationsreisen, Auslandsmessebeteiligungen, Präsentationen bayerischer Lösungen vor ausländischen Einkäufern, Geschäftskontakt-Börsen oder das firmenindividuelle Coaching - wir konzipieren die Förderprojekte miteinander und richten die Schwerpunkte konsequent nach den Wünschen der Unternehmen aus', so Gößl. Weitere Infos dazu gibt es unter www.bayern-international.de.

Eines der erfolgreichen Förderinstrumente ist auch das Außenwirtschaftszentrum Bayern mit Sitz in Nürnberg. Die Gemeinschaftsinitiative der bayerischen IHKs und Handwerkskammern hatte im Januar 2006 ihr 5-jähriges Jubiläum gefeiert. Seit seinem Bestehen wurden durch das AWZ nach Angaben von Leiter Gerhard Moek insgesamt 6.200 Unternehmen aus Bayern gefördert, ca. 100 Förderprojekte durchgeführt und rund 4 Millionen Euro Fördermittel direkt für die Unternehmen eingesetzt. Highlights des AWZ sind das EU-Projekt Go International mit insgesamt 960 geförderten Internationalisierungsplänen und das Außenwirtschaftsportal Bayern mit monatlich ca. 4.500 Besuchern und 20.000 Seitenabrufen.

Mehr Infos zum Thema Außenwirtschaftsförderung im Außenwirtschaftsportal Bayern unter http://www.auwi-bayern.de > Rubrik 'Förderung'.