Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Neues E-Trade-Center geht an den Start

Berlin / Köln (15. November 2004 )

Geschäftspartnersuche per Mausklick - immer mehr Unternehmen nutzen Kontaktbörsen im Internet zur Anbahnung von Geschäftsbeziehungen. Dieser Entwicklung trägt das neue e-trade-center, erreichbar unter www.e-trade-center.com, als zentrale deutsche Plattformlösung Rechnung. Mit neuem Layout, erweiterten Funktionalitäten und aktueller Technik öffnet es den deutschen Unternehmen weltweit das Tor zu Angebot und Nachfrage. Ausländischen Firmen erschließt das neue e-trade-center den deutschen Markt. Am 8. November war der Start.

Insgesamt elf Institutionen, die die Anbahnung von Geschäftskontakten fördern, beteiligen sich am neuen Internetauftritt des e-trade-centers. Durch die Vernetzung mit iXPOS, dem deutschen Außenwirtschaftsportal, kommen die Informationen aller 60 Mitglieder des Serviceverbunds Außenwirtschaft hinzu.

Nutzer erhalten dadurch ab sofort per Mausklick und aus einer Hand Zugriff auf eine große Zahl potenzieller Geschäftspartner in aller Welt. Deutsche und auslän-dische Unternehmen können jetzt ihre Produkte und Dienstleistungen einem viel größeren Publikum anbieten. Sie sollen damit schneller und zielgerichteter den richtigen Partner finden und haben die Möglichkeit, ihre unterschiedlichen Koope-rationswünsche einzustellen, von der Suche nach bestimmten Produkten über Investoren bis hin zu technischem Know-how.

Über 6.500 Firmen sind schon zum Start des neuen e-trade-centers mit ihren ak-tuellen Angeboten in der Datenbank eingetragen. Der Relaunch baut auf der ge-meinsamen Internetbörse der Auslandshandelskammern (AHKs), der Industrie- und Handelskammern (IHKs) und der Bundesagentur für Außenwirtschaft (bfai) auf, die unter der gleichen Adresse bereits seit Jahren erfolgreich arbeitet. Rund 15.000 Geschäftswünsche pro Jahr wurden darüber veröffentlicht. Das Layout, die Funktionalität und die Technik der Börse sind völlig neu gestaltet worden.

Ansprechpartner:

  • Marion Walzer-Rippel (gtai), Telefon 0221 – 2057 359, Mail: walzer-rippel@gtai.de, Internet: www.gtai.de