Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Internationale Aufträge gewinnen!

Internationale Aufträge gewinnen!

Nürnberg (02. August 2004)

Das Interesse an der Veranstaltungsreihe 'Internationale Aufträge gewinnen!' hat alle Erwartungen übertroffen. Über 250 Teilnehmer waren zu den Terminen in Passau, in Nürnberg und in Augsburg in der vergangenen Woche gekommen.

Viele Projekte in Entwicklungs- und Schwellenländern werden durch multilaterale Banken wie die Weltbank finanziert. Geschäftschancen in Projekten der Weltbank, der Vereinten Nationen, der EU und anderer internationaler Organisationen standen deshalb im Mittelpunkt der bayernweiten kostenlosen Veranstaltungsreihe. Experten berichteten bei den Veranstaltungen in Passau am 26. Juli, Nürnberg am 28. Juli und Augsburg am 29. Juli , wie Firmen ihre Chancen bei internationalen Ausschreibungen durch gezielte Strategien und durch Kooperationen verbessern können. Im Fokus standen Infrastrukturprojekte in Entwicklungs- und Schwellenländern ebenso wie Vorhaben in den Bereichen Gesundheit, Umwelt, Bildung, Informationstechnologien.

Um bayerische Firmen bei der Akquisition von international finanzierten Projekten zu unterstützen, wurde in Bayern außerdem eine Reihe von Maßnahmen entwickelt, darunter das bayerische Verbindungsbüro zur Weltbank, den Vereinten Nationen und der Inter-American Development Bank in Washington D.C, ein Projekt der Fraunhofer-Gesellschaft zur Bildung von Konsortien klein- und mittelständischer Unternehmen, Initiativen der bayerischen Ingenieurekammer-Bau sowie die Global Partners Bayern e.V. Diese Initiativen werden im Rahmen der Veranstaltungen ebenfalls vorgestellt.

Die Veranstaltungen wurden von den bayerischen Industrie- und Handelskammern, dem bayerischen Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie, dem Bayerischen Verbindungsbüro in Washington D.C., der Fraunhofer-Gesellschaft, den Global Partners Bayern e.V., der Bayerischen Ingenieurekammer-Bau und der Vereinigung der bayerischen Wirtschaft gemeinsam konzipiert und durch die High-Tech-Offensive Zukunft Bayern unterstützt.