Der Name ist Programm: Klug Conservation GmbH

Montag, 26. September 2005

Immenstadt. – Was lange währt, wird gut – auch im Ausland: Seit über 130 Jahren bietet die Klug Conservation GmbH Lösungen für den Erhalt von Kulturgütern aus Archiven, Museen und Bibliotheken an. Die Bandbreite der Firma mit 25 Mitarbeitern in Immenstadt im Allgäu ist vielfältig – ob es um die Restaurierung von historischen Objekten wie Schriftstücke, Bücher oder Schmuck geht oder um deren Konservierung mit Hilfe von Karton, Mappen, Hüllen und NOMI-Boxen – für alle Facetten rund um die Bestandsherhaltung bietet Klug eine Lösung.

 

Der Name ist Programm: „Wir haben es gewagt, ins Ausland zu gehen – und es auch geschafft!“, sagt Firmensprecherin ...Lang nicht ohne Stolz. In Deutschland sei der Markt für Konservierungsprodukte begrenzt, deshalb galt es, auch im Ausland Kooperationen aufzubauen. Bereits seit rund sechs Jahren ist Klug vor allem im europäischen Ausland wie Frankreich, Italien, Spanien, Norwegen, Österreich, der Schweiz und den Benelux-Ländern, aber auch in Übersee, mit Handelspartnern vor Ort geschäftlich aktiv. „Wenn wir dabei nicht auch die Unterstützung durch das EU-Förderprojekt ‚Go International!’ gehabt hätten, wären wir wahrscheinlich nicht so offensiv auf den Auslandsmarkt zugegangen“, sagt... Lang. Durch die Monatszeitschrift der IHK Schwaben sei Klug auf das Projekt aufmerksam geworden. Besonders hilfreich sei die Übersetzung der Firmen-Internetseite und der Werbeprospekte in die englische und französische Sprache im Rahmen von „Go International!“ gewesen. Vor allem in Frankreich habe sich ein fester Kundenstamm entwickelt. „Mittlerweile machen wir die Hälfte unseres Umsatzes im Ausland.“

 

Für das Auslandsgeschäft brauche man einen langen Atem, weiß ... Lang. Der Erfolg komme nicht sofort und auf der Stelle, sondern dauert einige Zeit, so ihre Erfahrung. Man müsse schon einiges an Geld, Geduld sowie Zeit investieren und sich vor allem im Vorfeld genau über das gewünschte Zielland informieren. Trotz des enormen Erfolges kennt die Klug GmbH keine Grenzen: Nächste Zielregion ist Asien.+++