Auf dem richtigen Weg - Andreas Weichelt GmbH

Montag, 26. September 2005

Ahorn. – „Wer an Aufträge herankommen will, ist mit Auslandsgeschäften auf dem richtigen Weg!“, sagt Michael Weichelt auf die Frage, ob er Firmeninhabern zur Markterschließung im Ausland raten würde. Michael Weichelt ist Firmenchef der 1971 gegründeten Andreas Weichelt GmbH aus Ahorn im Landkreis Coburg. Der Hersteller für Kindergarten- und Sportbedarf-Artikel ist bereits seit 1980 in den Ländern Österreich, Niederlande, Schweiz, Dänemark, Frankreich und Luxemburg geschäftlich tätig. „Made in Germany bedeutet in Deutschland: Zu teuer! – Im Ausland heißt dies nach wie vor: Sehr gute Qualität“, sagt Firmenchef Michael Weichelt. Der relativ kleine Markt für unsere Produkte und die schwierige wirtschaftliche Lage in Deutschland waren für ihn weitere Motivationspunkte, ausländische Märkte zu erschließen.

 

Die insgesamt 28 Mitarbeiter der Weichelt GmbH stellen Artikel für den Kindergarten sowie dem Sport- und Reha-Bedarf her. „Wir produzieren überwiegend Bezüge aus Kunstleder, Planen-, Turnmatten und Textilstoff, der über Schaumstoffzuschnitte gezogen wird.“ Dazu zählen unter anderem Kindersofas, Hüpfsäcke, Kuschelecken oder Großbausteine für den Kindergartenbereich und als Sportartikel Turnmatten, Gymnastikbausteine, Weichböden und Faltmatten. Für den Reha-Bedarf werden Therapierollen, Kugelbäder und Liegeparadiese produziert. „Die gesamte Produktpalette umfasst etwa 6.000 verschiedene Artikelausführungen,“ sagte Firmenchef Weichelt nicht ohne Stolz.

 

Bei einer solch großen Anzahl von Produkten war vorhersehbar, dass der deutsche Markt bald ausgeschöpft war. Zwar ist Weichelt schon über zwanzig Jahre im Ausland tätig, doch bei der Suche nach Möglichkeiten zur Erschließung neuer Märkte ist Michael Weichelt vor über einem Jahr auf das Förderprojekt „Go International!“ gestoßen. Durch ein Anschreiben der IHK Coburg und einen Vortrag in der Kammer haben wir von diesem Projekt gehört, berichtet Geschäftsführer Weichelt. „Besonders hilfreich im Rahmen von ‚Go International’ war die Beratung unseres Coachs und die Übersetzung unserer Internetseiten und anderer Werbemittel ins Englische.“ Deshalb empfiehlt Michael Weichelt mittelständischen Unternehmern aus Bayern die Teilnahme an diesem Projekt und rät generell zum Auslandsgeschäft:„Auf jeden Fall - man kann nur dazu lernen!“+++