Aktuelle Informationen

  • 19.09.2016 / Addis Abeba

    Äthiopien auf Wachstumskurs: Delegationsreise im Herbst

    Vom 13. bis 17. November 2016 bietet das Bayerische Staatsministerium für Wirtschaft und Medien, Energie und Technologie in Zusammenarbeit mit der IHK München und Oberbayern eine Delegationsreise nach Äthiopien an.

  • 06.09.2016 / Bonn

    Ostafrikas Nahrungsmittel- und Verpackungsmarkt attraktiv

    In Kenia ist nach Angaben von Germany Trade & Invest (GTAI) der Getränkemarkt in Bewegung. Zum Beispiel tritt die United Dutch Breweries dort als neuer Konkurrent auf. Eine Reihe von Investitionen gibt es auch im kenianischen Milchgeschäft, wo die Molkereien mit hohen Gewinnspannen arbeiten.

  • 30.08.2016 / Windhoek

    Namibia: Kräftiger Neuanschub für Berufsbildung im Norden

    Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) hat mit der Botschafterin der Europäischen Union (EU) in Windhoek einen 130 Millionen Namibia-Dollar schweren Vertrag unterschrieben. Mit dem Geld soll gezielt die Berufsförderung in den Nord-Regionen gefördert werden. Die Durchführung und Planung geschieht in Zusammenarbeit mit der Bildungsbehörde NTA (National Training Authority).

  • 25.08.2016 / Kapstadt

    Südafrika steuert in gravierende Wasserkrise

    Trinkwasser aus der Leitung ist in Südafrika keine Selbstverständlichkeit mehr. Übernutzte Reserven und eine schwere Dürre führen zu örtlichen Engpässen. Angesichts des Klimawandels und steigenden Bedarfs muss Südafrika massiv in die Infrastruktur investieren. Neben der vorherrschenden Nutzung von Oberflächenwasser müssen dabei zusätzliche Möglichkeiten gefunden werden. Das eröffnet Unternehmen Geschäftschancen in Bereichen wie Wassermanagement oder Kleinkläranlagen

  • 24.08.2016 / Krefeld

    Mosambik und Sambia: Tipps und Kontakte

    Am 8. September bietet ein Sprechtag der IHK Mittlerer Niederrhein die Gelegenheit, mit deutschen Wirtschaftsexperten für Mosambik und Sambia individuelle Gespräche zu führen. Aufgrund des wachsenden Potenzials der beiden Märkte gibt es dort seit kurzem Büros der zum Netzwerk der deutschen Auslandshandelskammern (AHK) gehörenden Deutschen IHK für das Südliche Afrika.