Geschäftspraxis in Ägypten

Geschäftspraxis in Ägypten

Kairo (04.02.2016) - Projekte mit ägyptischen Partnern erfordern zunächst den Aufbau einer gemeinsamen Vertrauensbasis. So stehen geschäftliche Themen bei Gesprächen nicht sofort im Vordergrund, sagt Reiner Herret, Geschäftsführer der Deutsch-Arabischen Industrie- und Handelskammer.

Flexibilität und Geduld sind gefragt, um Vorhaben erfolgreich abzuschließen. Ägypten hat einen hohen Importbedarf zum Beispiel bei Maschinen und Nahrungsmitteln. Investitionsgüter und Vormaterialien für die Industrieproduktion genießen in den meisten Fällen Zollvergünstigungen.

Ägypter sind grundsätzlich Ausländern gegenüber sehr aufgeschlossen und nachsichtig. Trotzdem gibt es grobe Richtlinien, die einen Einstieg erleichtern können und an denen sich ausländische Geschäftspartner orientieren sollten. Erforderlich sind Geduld und ein hohes Maß an Flexibilität, um gemeinsame Projekte umsetzen zu können. Unmittelbar sichtbare Resultate sind meist nicht zu erwarten. Eine Anlaufzeit von ein bis zwei Jahren ist nicht selten. Wichtig ist eine stete Präsenz. Ein kontinuierlicher Kontakt mit mehreren Besuchen im Jahr wird von Geschäftspartnern erwartet. Zurückhaltung, oder gar Zeitmangel wird als Desinteresse interpretiert und nicht akzeptiert.

Kommunikation nimmt breiten Raum ein

Pünktlichkeit wird in Ägypten großzügig definiert. Man sollte einkalkulieren, dass sich Geschäftspartner verspäten. Trotzdem wird von deutschen Partnern Pünktlichkeit erwartet, da diese als typisch deutsche Charaktereigenschaft gesehen wird.

Für Meetings ist viel Zeit einzuplanen. Es gilt als höflich, sich über Themen des Alltags zu unterhalten und es ist unüblich direkt geschäftliches anzusprechen. Bewirtung und Unterhaltung können über Stunden andauern. Frauen, Religion und Politik, insbesondere Israel, sind Tabuthemen. Ägypter sprechen gerne über nationale Errungenschaften, herausragende Persönlichkeiten und Sport. Diese Art von lockerer Unterhaltung ist oft ein fester Bestandteil eines Meetings. Auch wenn Ägypter gerne über sich selber lachen, sollte der ausländische Gast der Versuchung widerstehen und stets betont höflich bleiben.

Den kompletten Artikel von Rainer Herret finden Sie hier.

Quelle: gtai