Umfangreiche Pläne zum Ausbau erneuerbarer Energien in Ruanda

(dena) - Ruanda möchte durch den gezielten Ausbau von Kraftwerken, überwiegend auf Basis erneuerbarer Energien, die Stromversorgungskapazitäten des Landes von aktuell 119 Megawatt auf 564 Megawatt bis 2017 erhöhen.

Hierbei stehen neben der Wasserkraft auch Sonne, Erdwärme, Biogas und Torf als Energiequellen im Fokus. Durch den Kapazitätsausbau soll insbesondere die Elektrifizierungsrate von aktuell 21 Prozent auf 70 Prozent bis 2017 gesteigert werden.

Weiter...

(Quelle: dena, IXPOS-Newsletter)