Neue Anlaufstelle für deutsche Firmen in Angola

Bonn (24.03.2014) - In dem als schwierig bekannten Partnerland Angola gibt es eine neue Anlaufstelle für deutsche Unternehmen, die sich dort engagieren wollen.

Die Deutsch-Angolanische Wirtschafts-Initiative (DAWI) e.V. hat ein Büro in Luanda eröffnet. Die DAWI versteht sich in erster Linie als Türöffner für ihre Mitglieder aufgrund ihres Netzwerks in beiden Ländern. Die Kontaktaufnahme kann über die deutsche Geschäftsstelle der DAWI erfolgen.

Die deutsche Wirtschaft verfügt seit kurzem über eine weitere Anlaufstelle in Angola, zusätzlich zu der Delegation der Deutschen Wirtschaft. Die seit 2007 bestehende Deutsch-Angolanische Wirtschafts-Initiative (DAWI) e.V. hat eine Außenstelle in Luanda eingerichtet. Das Büro befindet sich in den Räumen eines neuen DAWI-Mitglieds, der international tätigen Firmengruppe Grupo Mestres & Serviços.

Gegründet wurde die DAWI als Interessenverband von Unternehmen und Institutionen, die im Angolageschäft engagiert sind beziehungsweise die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen unterstützen wollen. So gehören inzwischen zu den Mitgliedern auch etwa angolanische Banken und Gesellschaften. Als Partnerinstitutionen nennt die DAWI auf ihrer Homepage unter anderem die Bundesministerien für Wirtschaft und Energie sowie für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Des Weiteren aufgeführt werden das Auswärtige Amt, der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) und der Afrika-Verein der deutschen Wirtschaft.

Die DAWI sieht sich zuvorderst als Dienstleister für ihre Mitglieder und will mit ihrem Netzwerk in Deutschland und Angola helfen, Türen zu öffnen. Der Verein unterstützt privatwirtschaftliche Kooperationen zwischen beiden Ländern und setzt sich auch für die Verbesserung der institutionellen und rechtlichen Rahmenbedingungen der Wirtschaft in Angola ein. Darüber hinaus steht die Entwicklung von geeigneten finanzwirtschaftlichen Instrumenten und Absicherungen von Währungsrisiken auf dem Programm. Die Mitglieder werden regelmäßig mit aktuellen geschäftspraktischen Informationen aus Luanda versorgt.

Das angolanische Unternehmen, das die lokale DAWI-Anlaufstelle beherbergt, ist nach Mitteilung der deutschen DAWI-Geschäftsstelle speziell an Partnerschaften mit deutschen Unternehmen in seinen angestammten Geschäftsfeldern interessiert. Diese umfassen eine breite Palette, darunter Gewerbebau, Mineralölindustrie, Hydraulikmaschinen, Nahrungsmittelindustrie, Bergbauaktivitäten, Informationstechnologie, Tourismus und Finanzsektor. Kontaktaufnahme mit der Firma soll über die DAWI-Geschäftsstelle in Deutschland erfolgen.

Kontaktanschriften:

Deutsch-Angolanische Wirtschafts-Initiative (DAWI) e.V., Herrn Rainer Dzösch, Südwestpark 60, 90440 Nürnberg, Tel.: 0911/255 09 73-0, Fax: -255 09 73-19, E-Mail: r.dzoesch@dawi-initiative.com, Internet: http://www.dawi-initiative.com

Grupo Mestres & Serviços, Iniciativa Económica Alemanha-Angola, Sr. Reinaldo Trindade, Rua Comandante Gika n ̊ 191, 5944 Luanda - Angola, Tel.: 00244 222/320 071, Fax: -079, E-Mail: info@grupomestres.co.ao, Internet: http://www.grupomestres.co.ao

Ricardo Gerigk, Delegierter der Deutschen Wirtschaft in Angola, Delegado da Economia Alemã em Angola, Rua Engenheiro Armindo de Andrade, Nr.80, Miramar - Luanda - Angola, Tel./ Fax: 00244 222/442 831, Tel.: 00244 946 267 525, Mobil: 00244 926 231 095, E-Mail. ricardo.gerigk@gmail.com, Internet : http://www.angola.ahk.de

(Quelle: gtai)