Mehr Hermesdeckungen für Afrika

Mehr Hermesdeckungen für Afrika

Berlin (16.12.2014) - Die Bundesregierung hat die Möglichkeiten von Hermesdeckungen für deutsche Exporte in Länder der Subsahara-Region erweitert. Ab sofort können Lieferungen und Leistungen an öffentliche Besteller in den Ländern Nigeria, Ghana, Äthiopien, Mosambik und Tansania durch staatliche Exportkreditgarantien, die sogenannten Hermesdeckungen, abgesichert werden.

Bundesentwicklungsminister Gerd Müller: "Afrika ist ein Chancenkontinent mit einer jungen, wachsenden Bevölkerung, ein Kontinent mit enormen Potenzialen, einem ungeheuren Reichtum an Ressourcen und fruchtbaren Böden. Unsere deutschen Firmen sollten diese Chancen nutzen und sich nach der heutigen Entscheidung noch stärker verantwortungsvoll in Afrika engagieren. Sie können damit einen wichtigen Beitrag zu einer nachhaltigen Entwicklung auf unserem Nachbarkontinent leisten und zugleich aufstrebende Märkte der Zukunft erschließen."

Nicht nur für die deutsche Exportwirtschaft, auch für die Abnehmerländer selbst spielen die Bundesdeckungen eine wichtige Rolle. Mit ihrer Hilfe erhalten auch weniger entwickelte Länder die Möglichkeit, neueste Technologie aus den Industrieländern zu importieren, Infrastrukturprojekte zu finanzieren und durchzuführen und damit die Basis für ihre wirtschaftliche Entwicklung schaffen. Zum Beispiel liegt im Bereich der erneuerbaren Energien großes Potenzial – hier bietet Deutschland weltweit führende Technologien an.

Allen Schwierigkeiten zum Trotz hat sich Afrika in den vergangenen Jahren sehr positiv entwickelt. Der Kontinent gehört weltweit zu den Regionen mit den höchsten Wachstumsraten. Sechs der zehn Länder mit den höchsten Wachstumsraten befinden sich in Afrika. Für die kommenden Jahre rechnen Experten mit einem durchschnittlichen Wachstum in Subsahara-Afrika von rund sechs Prozent.

Afrika ist Schwerpunktkontinent der deutschen Entwicklungspolitik. Mehr als 50 Prozent der bilateralen Mittel fließen in die Zusammenarbeit mit afrikanischen Ländern. Mit der schrittweisen Erweiterung der Hermesdeckungen für deutsche Unternehmen in der Subsahara-Region wird ein wichtiger Beitrag zur Umsetzung der Afrikapolitischen Leitlinien der Bundesregierung erbracht und insbesondere zur neuen Afrikapolitik des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

(Quelle: BMZ)