So war´s: Weilheim

Weilheim (14.02.2011) - 43 Gäste waren in die Vereinigten Sparkassen im Landkreis Weilheim gekommen. Auch an diesem Abend berichteten drei Unternehmer Spannendes über ihr Auslandsengagement.

Am 10. Februar waren die Experten in Weilheim vor Ort, um den Teilnehmern einen ersten Einblick in das Auslandsgeschäft zu geben. Markus Lanz, Vorstand der Vereinigten Sparkassen im Landkreis Weilheim eröffnete die Veranstaltung: „In Zeiten der Globalisierung und des Internets ist der Export für jeden ein wichtiges Thema. ‚Keine Angst’ und ‚auf zu neuen Märkten’ sind ein sehr gutes Motto für die Veranstaltung. In diesem Sinne einen informativen und erfolgreichen Abend.“

„Wir haben heute Bergfest. Die Hälfte der Export Tournee Veranstaltungen haben wir bereits erfolgreich absolviert“, moderierte Frank Dollendorf, IHK München, die Veranstaltung an. Zusammen mit Barbara Peinel, Handwerkskammer München, führte er die Teilnehmer durch das knapp zweistündige Programm.

Unter dem Motto „Exportieren – gewusst wie!“ wurden neben den aktuellen Exportzahlen und den wichtigsten Handelspartnern Bayerns auch wichtige Punkte aufgegriffen, die im Vorfeld eines Auslandsengagements zu beachten sind.

Daneben wurden die Anwesenden über die Förderungsmöglichkeiten aufgeklärt, die sie bei dem Einstieg ins Auslandsgeschäft nutzen können. Hans-Jürgen Radmacher vom Bayerischen Wirtschaftsministerium  verschaffte dem Publikum einen ersten Überblick über die Angebote des Freistaates: „Neben Go International und den Delegationsreisen ist vor allem das Bayerische Messebeteiligungsprogramm sehr gefragt.“

Die ‚Seele der Veranstaltung’ waren die drei Unternehmen, die gegen Ende des Programms aus dem Export-Nähkästchen plauderten:

Marlene Schuh von der Eitzenberger Luftlagertechnik GmbH aus Wessobrunn gab den anwesenden Unternehmen ein paar Tipps: „Der EU-Markt ist ideal, um sein Auslandsengagement zu beginnen! Hier ist die Kommunikation leichter und man kennt auch die Mentalitäten besser. Anders ist es beispielsweise bei Geschäftspartnern aus Asien. Da ist es oft schwer, herauszuhören, was sie wollen.“

Im Anschluss gab das „Phantom von Peißenberg“ Andreas Rall von Rall Guitars & Tools ein paar wertvolle Ratschläge preis: „Eigentlich kennt mich keiner so richtig, da ich ein sehr spezielles Nischenprodukt anbiete, aber über Google findet mich jeder. Bereits 90 % meines Geschäfts kommt über Google rein.“

Last but not least berichtete auch Thomas Korell von der Schotten & Hansen GmbH aus Peiting über seine Erfahrungen im Auslandsgeschäft: „Bevor man im Ausland tätig wird, sollte man sich über die Risiken im Klaren sein. Machen Sie sich schlau über Zollbestimmungen und suchen Sie sich verlässliche Geschäftspartner! Ich kann Ihnen nur empfehlen: Go East!“

Weitere Informationen zur Export-Tournee Bayern 2010/2011 finden Sie auf dieser Website!