Stadt Rosenheim

Stadt Rosenheim

Rosenheim liegt am Zusammenfluss von Mangfall und Inn - an den Verkehrsachsen München-Innsbruck-Salzburg. Mit rund 60.000 Einwohnern zählt unsere Stadt zu den überschaubaren oberbayerischen Mittelstädten, in denen lebendiges italienisches Flair zu spüren ist. Die Geschichte der Stadt als Verkehrsknotenpunkt reicht über die Innschifffahrt zurück bis zu römischen Straßen und keltischen Siedlungen.

Heute präsentiert sich Rosenheim als gesundes wirtschaftliches, kulturelles und soziales Zentrum in der Region - eine charmante Innenstadt lädt ein zum Einkaufen und Flanieren.

Die Nähe zu Bergen und Seen, Italien und Österreich sorgt in allen Jahreszeiten für einen hohen Freizeitwert. Weltweit bekannt ist Rosenheim durch die Hochschule mit den Fachbereichen Holz und Holztechnik.

 

Der Slogan des Altbundespräsidenten Roman Herzog „Mit Laptop und Lederhose“ trifft auf kaum eine Region in Bayern besser zu, als auf Rosenheim. Tradition und Moderne sind im Raum Rosenheim keine Gegensätze, sondern Gemeinsamkeiten. Mit seinen Ausstellungen und speziellen Events genießt das Ausstellungszentrum Lokschuppen seit 1988 überregionalen Ruf  und gehört mittlerweile zu den 12 besten Ausstellungshäusern in Deutschland. Jährlich finden hochwertige kulturelle Ereignisse statt. Gezeigt wurden bisher Landesausstellungen zu Bajuwaren, Kelten, Maya, Dinosaurier oder jüngst zu Indianer, die jeweils bis zu 180.000 Besucher nach Rosenheim ziehen. Daneben werden auch Verkaufsausstellungen und Spezialmessen angeboten. Das Kultur+Kongress Zentrum Rosenheim (KU’KO) zählt seit Jahren zu den besten Konkresszentren seiner Größenordnung in Europa. Es ist mit diversen Auszeichnungen des EVVC erfolgreicher als viele bekannte Veranstaltungshäuser in Deutschland.