Spanien
  • Landesflagge $nav.navname

  • Madrid
  • Euro (EUR)
  • GMT +1
  • Spanisch

Spanien ist ein Staat im Südwesten Europas und eine parlamentarische Erbmonarchie. Das spanische Staatsgebiet umfasst auch die Kanarischen Inseln sowie die autonomen Städte Ceuta und Melilla an der nordafrikanischen Küste. Spanien trat 1986 gemeinsam mit Portugal in der dritten Erweiterungsrunde der Europäischen Union bei. Wichtigste Wirtschaftszweige sind der Tourismus, die Kommunikations- und Informationstechnik, die metallverarbeitende Industrie, der Maschinenbau, die Landwirtschaft und die Petrochemie.

Allgemein

Rating

  • Euler Hermes Zu den Leistungen von Euler Hermes gehört unter anderem die so genannte Länderklassifizierung, eine Einstufung der Länder bezüglich der Ausfuhrgewährleistungen. Diese Liste kann auch als ein Risikoindex gelten. Lesehinweis für die Liste: Für die Berechnung des Entgelts sind die Exportmärkte in Risikokategorien aufgeteilt, mit denen die spezifischen Länderrisiken erfasst werden. Seit dem 1. April 1999 gilt ein OECD-einheitliches siebenstufiges System. Länder mit sehr geringen Risiken werden der Kategorie 1 (geringstes Entgelt), Länder mit stark erhöhtem Risiko der Kategorie 7 (höchstes Entgelt) zugeordnet.
  • Transparency International Die Einrichtung hat mittlerweile in mehr als 100 Staaten eigene Sektionen, die gemeinsam den so genannten TI Corruption Perceptions Index (CPI) erstellen.
  • Coface-Risikoabschätzung zu Spanien

Recht und Steuern

  • Gesetzestexte Spanien Germany Trade and Invest (GTAI) hat einen Überblick über die wichtigsten Rechtsgebiete erstellt. 
  • Portal 21 des Bundesjustizministeriums informiert über die spanischen Landesvorschriften.
  • Tax Higlights Alles Wissenswerte zum Thema Steuern in Spanien von Deloitte Touche Tohmatsu
  • Taxation and Investment Guide Infos von Deloitte zu Wirtschaftdaten, Investitionsbedingungen, Steuern und Arbeitsrecht.
  • Invest in Spain Die englischsprachige Seite bietet einen Überblick über das Steuersystem in Spanien.

Geschäftstätigkeit im Ausland

  • Entsendung von Arbeitnehmern nach Spanien Merkblatt der deutschen Handelskammer für Spanien
  • Meldepflicht bei Entsendungen Bei einer Entsendung nach Spanien über einen Zeitraum von mehr als acht Werktagen müssen deutsche Firmen bereits vor Beginn der Bautätigkeit das Montagepersonal bei der dortigen Meldebehörde für Arbeitssicherheit (Delegación Territorial De Empleo y Trabajo) melden.
  • Nachunternehmergesetz Das spanische Nachunternehmergesetz beschränkt auf Baustellen die Anzahl der Vertragsweitergaben an Nachunternehmer. Demnach dürfen Bautätigkeiten, grundsätzlich nicht an mehr als drei Subunternehmer vergeben werden. Hilfe leistet das Merkblatt von Bayern Handwerk International.
  • Handhabung der Bescheinigung A 1 des Bundesarbeitsministeriums bei kurzfristiger Entsendung.
  • Schulungsnachweis zur Unfallvermeidung und Melderegister REA Meldepflicht für Bau- und Ausbaubetriebe
  • Europaservice Der Deutsche Sparkassen- und Giroverband (DSGV) gibt im Rahmen seines Europaservices auf seiner Website zu Spanien aktuelle Informationen und Links zu Rahmenbedingungen für Handel und Investoren, Finanzierungs- und Fördermaßnahmen sowie Möglichkeiten der Geschäftspartnersuche.

Reisen und Messen - bayerisch gefördert