Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Termin-Tipp: Schattenseiten der Globalisierung: Betrug und Spionage

Termin-Tipp: Schattenseiten der Globalisierung: Betrug und Spionage

Aschaffenburg (02.10.2014) - "Betrugs- und Spionageversuche aus dem Ausland" beleuchten Experten aus Unternehmen, Banken, Verfassungsschutz und Polizei bei einem gleichnamigen Infonachmittag am 20. November in Aschaffenburg.

Immer häufiger werden hiesige Unternehmen durch vielfältige Betrügereien und Spionageangriffe aus dem Ausland geschädigt. Dabei bietet kein (vermeintliches) Herkunftsland Sicherheit – und Vorsicht ist längst nicht mehr nur bei unvermittelten Anfragen mit hohen Auftragsvolumina geboten.

Gelegenheit, sich über neue und "altbewährte" Betrugsversuche aus dem Ausland zu informieren, bietet die Industrie- und Handelskammer (IHK) Aschaffenburg in Zusammenarbeit mit der Deutschen Auslandshandelskammer (AHK) China und weiteren Partnern.

Ab 13 Uhr berichten ausgewiesene Fachleute in den Räumen der IHK Aschaffenburg über die aktuelle Gefährdungssituation. Darüber hinaus belegt der Bericht eines betroffenen Unternehmers, wie leicht man zum Opfer werden kann.

Nach den Vorträgen können die Teilnehmer bei einem Imbiss vertiefende Gespräche führen.

Wer dabei sein möchte, zahlt 40 Euro; Anmeldeschluss ist der 13. November. Einen Einladungs-Flyer gibt es auf der Website der IHK Aschaffenburg.