Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Startschuss zur Gründung der Deutsch-Philippinischen Auslands­handels­kammer

Berlin (01.10.2014) - Der parlamentarische Staatssekretär beim Bundeswirtschaftsministerium, Uwe Beckmeyer, und der philippinische Wirtschaftsminister, Gregory Domingo, haben jetzt bei einem Treffen in Berlin die Gründung der Deutsch-Philippinischen Auslandshandelskammer in Manila vereinbart.

Staatssekretär Beckmeyer sagte, damit könnten die bilateralen Wirtschaftsbeziehungen künftig noch dynamischer und nachhaltiger ausgestaltet werden. Der Handelsaustausch mit den Philippinen sei noch ausbaufähig. "Gute Chancen für Kooperationen ergeben sich etwa in den Bereichen erneuerbare Energien, Lebensmittelverarbeitung und Tourismus sowie bei Konsumgütern und im Bausektor, wo deutsche Unternehmen mit Lieferungen und Leistungen ihre Expertise und ihr Know-how bei der Modernisierung der philippinischen Wirtschaft einbringen können."

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie fördert das weltweite Netz der Deutschen Auslandshandelskammern über den Deutschen Industrie- und Handelskammertag (DIHK) 2014 mit rund 40 Mio. Euro. Das Netz besteht derzeit aus über 125 Standorten in mehr als 85 Ländern.

Die Philippinen verzeichneten in den letzten Jahren dynamische Wachstumsraten von knapp 7 Prozent. Deutschland ist der wichtigste Handelspartner im EU-Kreis. Das bilaterale jährliche Handelsvolumen belief sich 2013 auf rund 4 Mrd. Euro. Erfreulich ist, dass die deutschen Exporte 2013 um über 13 Prozent auf rund 1,7 Mrd. Euro gesteigert werden konnten.

(Quelle: Ixpos Newsletter)