Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Kuba: Neues Investitionsgesetz / Hinweis auf Messebeteiligung FIHAV

München (08.07.2014) - Unter Leitung der kubanischen Vizeministerin für Außenhandel hat eine Delegation aus Kuba die Neuerungen vorgestellt, die sich aus dem neuen Investitionsgesetz ergeben. Es wurde auch auf zwei Messebeteiligungen auf der FIHAV (2.-8.11.2014) in Havanna hingewiesen. Anmeldung bis Anfang August möglich!

‎‎Mehr als 40 Unternehmensvertreter waren Anfang Juli zur Veranstaltung „Neue ‎Chancen in Kuba – Reform des Investitionsgesetzes“ gekommen, die von der IHK München ‎gemeinsam mit dem Bayerischen Wirtschaftsministerium organisiert wurde. ‎

Unter Leitung der kubanischen Vizeministerin für Außenhandel Ileana Nuñez ‎Mordoche und in Anwesenheit des kubanischen Botschafters in Deutschland René ‎Juan Mujca Cantelar stellte eine Delegation aus Vertretern der kubanischen ‎Ministerien für Wirtschaft, Handel, Bergbau und Tourismus im Bayerischen ‎Wirtschaftsministerium in München die Neuerungen für ausländische Investoren in Kuba ‎vor, die sich aus dem jüngst in Kraft getretenen Investitionsgesetz ergeben. ‎

Ministerin Nuñez betonte, dass man mit dem neuen Investitionsgesetz stärker als bisher ‎ausländischen Unternehmen die Möglichkeit gebe, sich an privaten und öffentlichen ‎Projekten zu beteiligen. Der Bedarf insbesondere an Energielösungen, Infrastruktur, ‎Transport und Gesundheitswirtschaft ist in Kuba gewaltig. Daneben sollen auch ‎traditionelle Bereiche wie die Zuckerindustrie, der verarbeitende Sektor und die ‎Landwirtschaft Ziel ausländischer Investitionen sein.

Die kubanische Regierung legt mit ‎dem neuen Gesetz einen ambitionierten Rechtsrahmen fest, der ausländischen privaten ‎Investoren Sicherheit geben und langfristige Geschäftsmöglichkeiten sichern soll. ‎Insbesondere die seit 2013 eingerichtete Sonderwirtschaftszone Mariel, 45 km westlich ‎von Havanna, ist für Firmen aufgrund der besonders günstigen Steuerregelungen und ‎vereinfachten Genehmigungsverfahren attraktiv. Es wurden auch verschiedene ‎Kooperationsmodelle und Investitionsmöglichkeiten für einzelne Branchen vorgestellt. ‎

Zum Abschluss der Veranstaltung berichtete Michael Grün vom bayerischen ‎Anlagenhersteller MAN Diesel & Turbo über die Erfahrungen des Unternehmens mit ‎Projekten in Kuba und geplanten Aktivitäten. ‎

Abschließend erhielten die Unternehmen den Hinweis auf die vom 2. - 8. November ‎‎2014 in Havanna stattfindende internationale Handelsmesse FIHAV, auf der sowohl eine ‎Bundesbeteiligung sowie ein bayerischer Informationsstand interessierten Ausstellern ‎angeboten wird.

Im Anhang finden Sie das Programm der Veranstaltung vom 3. Juli 2014.
Die Präsentationen der Veranstaltung ‎werden auf Anfrage gerne zur Verfügung gestellt.‎
 

Messebeteiligungen auf der FIHAV vom 02. - 08.11.2014

Interessierte Firmen können sich dazu noch bis Anfang August ‎anmelden:
- Anmeldung bayerischer Informationsstand
-
Anmeldung Bundesbeteiligung