Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Freigrenzen für Reisende in der EU

Freigrenzen für Reisende in der EU

Nürnberg (05.06.2014) - Seit dem 1. Januar 2014 dürfen Reisende für ihren persönlichen Bedarf aus Polen, Bulgarien, Ungarn, Lettland, Litauen und Rumänien statt der bisher möglichen 800 Zigaretten nur noch 300 Zigaretten steuerfrei in das deutsche Steuergebiet einführen.

Wer mehr als 300 Zigaretten dabei hat, muss für die darüber hinausgehenden Mengen die fällige Tabaksteuer nachzahlen. Unter Umständen stellt der Zoll diese Zigaretten zudem sicher.

Das Bundesministerium der Finanzen informiert auf den Seiten von www.zoll.de: „Tabakwaren ohne deutsche Steuerzeichen sind in Deutschland nicht verkehrsfähig. Sie werden deshalb von der deutschen Zollverwaltung sichergestellt und vernichtet. Die Tabaksteuer müssen Sie trotzdem entrichten.“

Beachten Sie bei Ihrer Reise innerhalb der EU und auch bei der Einreise in ein Nicht-EU-Land die nationalen Freimengen bzw. die abweichenden nationalen Regelungen.


Richtmengen innerhalb der EU

Zigaretten:

Einfuhr nach Deutschland aus Bulgarien, Lettland, Litauen, Ungarn oder Rumänien: 300 Stück

Sonstige Länder der EU: 800 Stück


Weitere Genussmittel:

Spirituosen: 20 Liter

Schaumwein: 60 Liter

Bier: 110 Liter

Kaffee: 10 Kilogramm

Für Wein aus anderen EU-Mitgliedstaaten wurde in Deutschland keine Richtmenge festgelegt.


Weitere Informationen auf www.zoll.de

(Quelle: Newsletter Bayern Handwerk International)