Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Argentinien modifiziert Importzölle

Argentinien modifiziert Importzölle

Bonn (17.10.2014) - Argentinien hat nach Angaben von Germany Trade & Invest (gtai) die Einfuhrzölle für verschiedene Importwaren geändert.

Betroffen sind laut dem Dekret 1.676/2014 rund 100 Zolltarifpositionen, für die bis auf weiteres in den meisten Fällen der laut WTO zulässige Höchstsatz von 35% gelten soll. Lieferungen, die aus dem südamerikanischen Wirtschaftsverbund Mercosur stammen, bleiben von der Maßnahme ausgenommen. Von den Änderungen betroffen sind unter anderem Motorjachten, Champagner, verschiedene Pflanzenschutzmittel und Formen für das Druckgießen von Metallen.
 
Argentinien nutzt damit den Spielraum zur vorübergehenden Erhöhung von Zöllen gegenüber Drittländern, den der Mercosur im Dezember 2011 mit der Entscheidung 39/2011 des Mercosur-Rates seinen Mitgliedsländern eingeräumt hatte. Das Dekret 1.676/2014 mit der Liste der von den Zollerhöhungen betroffenen Waren kann in spanischer Sprache unter http://www.infoleg.gob.ar/infolegInternet/anexos/235000-239999/235857/norma.htm abgerufen werden. Das Dekret ersetzt eine entsprechende Liste, die mit dem Dekret 25/2013 festgelegt worden war.