Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Umwelt- und Energietechnik: Indonesiens Wasserwirtschaft und der Bayernstand auf der Messe Indowater 2013

Würzburg/München (24.01.2013) - Bayerische Messestände auf der ENVEX 2013 und der Indowater ´13.

Optimale Plattform zur Präsentation

Erstmalig unterstützt das Bayerische Wirtschaftsministerium – vertreten durch Bayern International und in Zusammenarbeit mit der IHK Würzburg-Schweinfurt sowie der NürnbergMesse GmbH - die bayerische Umwelt- und Energietechnologiebranche durch einen geförderten Bayernstand auf der Messe ENVEX 2013. Die Messe findet vom 11. bis 14. Juni 2013 auf dem Messegelände COEX in Seoul/Südkorea statt und ist ein wichtiger Treffpunkt für die Umwelt- und Energiebranche in Korea. Im letzten Jahr präsentierten auf einer Fläche von über 13.000 m² rund 300 Aussteller ihre Produkte und Neuheiten aus den Bereichen Umwelttechnik, Wasseraufbereitung, Abwassertechnik, Abfallwirtschaft, Lärmschutz und Analysetechnik sowie erneuerbare Energien - und trafen dort auf rund  55.000 Messebesucher.

Geschäftschancen

Südkorea gilt als sehr aufgeschlossen, was neue Technologien betrifft. Es werden hohe Investitionen in Forschung und Entwicklung getätigt. Das bilaterale Freihandelsabkommen zwischen der EU und Südkorea, die Nähe zu China, hohe Infrastrukturinvestitionen und das „Wachstumsmotoren“-Programm mit Umwelt und Energietechnik machen Südkorea für  deutsche Unternehmen Erfolg versprechend. Deutschland gilt in Südkorea als Vorreiter auf dem Gebiet der Umwelttechnik und Produkte „Made in Germany“ genießen einen guten Ruf.  So entwickelten sich in den letzten Jahren die Ausfuhren aus Bayern nach Südkorea sehr gut. In Bereichen wie erneuerbare Energien, Umweltschutz und Energieeffizienz gibt es noch erhebliches Potenzial. Das wichtigste Vorhaben im Bereich Umwelt ist die Senkung der Treibhausgasemissionen. Daneben will Südkorea bis 2020 knapp 3,5 Bill. KRW in die Entwicklung der Wasserbranche investieren, beispielsweise die Meerwasserentsalzung. In die eigene Abwasserinfrastruktur sollen von 2009 bis 2013 insgesamt  8,9 Bill. KRW fließen.
 
Markteintritt leicht gemacht
Die ENVEX 2013 ist eine ideale Plattform, um den südkoreanischen Markt besser kennenzulernen. Kleine und mittlere Unternehmen profitieren von den zahlreichen Vorteilen, die sich durch eine Teilnahme innerhalb des Bayerischen Gemeinschaftsstandes ergeben – finanzielle Förderung und umfangreiche organisatorische Unterstützung durch Bayern International und seine Partner.

Anmeldung und Information über die ENVEX 2013 und weitere vielversprechende Messen aus dem Bereich Umwelt- und Energietechnologie sind über www.bayern-weltweit.de/umwelt oder in der Veranstaltungsdatenbank abrufbar.

 
Kontakt:
Martina Mrosek
Bayern International
Tel.:     089 660566-305
Fax:     089 660566-150
E-Mail: mmrosek@bayern-international.de

Marion Oker
IHK Würzburg-Schweinfurt
Tel.:     0931 4194-353
Fax:     0931 4194-111
E-Mail: marion.oker@wuerzburg.ihk.de
 
Michael Frisch
NürnbergMesse GmbH
Tel.:     0911 8606-8689
Fax:     0911 8606-128689
E-Mail: michael.frisch@nuernbergmesse.de
--------------

Südostasiens Wasserindustrie trifft sich auf der Indowater´13

Indonesien – die größte Volkswirtschaft in Südostasien – verfügt nicht nur über rund 6 Prozent der weltweiten Wasservorkommen, sondern ist zudem eines der niederschlagsreichsten Länder der Welt. Dennoch ist die Lage der Wasserversorgung auf dem Archipel kritisch: Es fehlt an einer ausreichenden Infrastruktur und an Know-How über den effizienten Umgang mit Wasser, sowohl im Frisch- als auch im Abwasserbereich.

Der Nachholbedarf an professionellen Planungs- und Beratungsleistungen, an modernen Ausrüstungen und innovativen Technologien ist daher enorm. Den Investitionsbedarf in die Wasserwirtschaft beziffern die indonesische Regierung und die Weltbank in der 2012 veröffentlichten „Water Investment Roadmap“ auf mehrere Milliarden Dollar. Der Markt bietet daher großes Potenzial und vielfältige Betätigungsmöglichkeiten für bayerische Firmen.

 2013 wird die Indowater mit Abstand der größte Treffpunkt der Wasserindustrie in Südostasien sein. Mehr als 400 Aussteller aus aller Welt sowie zahlreiche Staaten- und Gruppenbeteiligungen werden vom 3. - 5.07.2013 in Indonesiens Hauptstadt erwartet. Ein besonderer Schwerpunkt wird auf die Themen Trinkwasseraufbereitung, Abwasserbehandlung, Kontrollmechanismen, Instandhaltung, Beratungs- und Ingenieursdienstleistungen, sowie Pumpen, Ventile und sonstige Ausrüstungen gelegt. Dazu werden in den Parallelveranstaltungen Indowaste und Indorenergy die Zukunftsthemen Recycling und Erneuerbare Energien behandelt.

Das Bayerische Wirtschaftsministerium – vertreten durch Bayern International – organisiert zusammen mit der IHK Nürnberg für Mittelfranken und the fair agency gmbh auf der Messe 2013 einen geförderten Bayerischen Gemeinschaftsstand.

Bitte beachten Sie, dass Anmeldungen für den Gemeinschaftsstand nur bis spätestens 22. März 2013 möglich sind. Die Teilnahmeunterlagen sowie nähere Informationen zur Messe finden Sie in unserer Veranstaltungsdatenbank.

Kontakt:

Martina Mrosek
Bayern International
Tel.: 089 660566-305
Fax: 089 660566-150
E-Mail: mmrosek@bayern-international.de

Nicola Beer
the fair agency gmbh
Tel.: 089 2444193-73
Fax: 089 2444193-79
E-Mail: n.beer@the-fair-agency.com

Melanie Kreß
IHK Nürnberg für Mittelfranken
Tel.: 0911 1335-424
Fax: 0911 1335-488
E-Mail: melanie.kress@nuernberg.ihk.de