Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

So war's: Exporttag Bayern 2013

Am 21. November fand in der IHK Akademie zum neunten Mal der Exporttag Bayern statt. Mit über 350 Teilnehmern, davon 300 Unternehmensvertretern und 60 Vertretern der Deutschen Auslandshandelskammern (AHK), war der Exporttag Bayern die bedeutendste und bestbesuchte IHK-Außenwirtschaftsveranstaltung des Jahres 2013 in Bayern überhaupt.

Am 21. November fand in der IHK Akademie zum neunten Mal der Exporttag Bayern statt.

Mit über 350 Teilnehmern, davon 300 Unternehmensvertretern und 60 Vertretern der Deutschen Auslandshandelskammern (AHK), war der Exporttag Bayern die bedeutendste und bestbesuchte IHK-Außenwirtschaftsveranstaltung des Jahres 2013 in Bayern.

Im Mittelpunkt des Exporttages standen auch in diesem Jahr die individuellen Einzelberatungsgespräche der AHK-Experten mit den anwesenden bayerischen Unternehmensvertretern. Mit über 600 geführten Gesprächen wurde eine neue Rekordmarke erreicht.

Die größte Nachfrage gab es, wie schon im Vorjahr, zu den neuen Wachstums- und Schwellenländern. Die meisten Beratungsgespräche verzeichneten die Auslandshandelskammern aus China, Russland, Brasilien, Indien, den USA und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Begleitet wurden die Einzelgespräche von einem attraktiven Vortragsprogramm mit länder- und fachspezifischen Themen der Außenwirtschaft.

Im Rahmen des Exporttages Bayern wurde auch in diesem Jahr der  Exportpreis Bayern an vier kleine Unternehmen aus den Bereichen Industrie, Handel, Handwerk und Dienstleistungen verliehen. Die Preisträger wurden dafür ausgezeichnet, dass sie mit ihren innovativen Ideen und Produkten „Made in Bavaria“ besondere Exporterfolge erzielen konnten. Das sind die Sieger.