Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Mongolei: German-Mongolian Logistics Days in Ulaanbaatar

Nürnberg (23.01.2013) - Die Mongolei ist eines der rohstoffreichsten Länder der Welt. Das Wirtschaftswachstum ist eines der höchsten der Welt. Im Bereich der Logistik führt dies zu einem sehr großen Modernisierungs- und Ausbaubedarf.

Die Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) in der Mongolei hat den Bereich Logistik im Rahmen der "Integrated Mineral Resource Initiative" (IMRI) als einen sehr wichtigen Baustein für die weitere wirtschaftliche Entwicklung identifiziert. Daher wird die GIZ vom 11. - 13.03.2013 die ersten "German-Mongolian Logistics Days" in Ulaanbaatar veranstalten.

Dort haben deutsche Firmen die Möglichkeit, ihr Angebot in der Logistik oder ihre logistikbezogenen Dienstleistungen und Produkte zu präsentieren. Die teilnehmenden Firmen zahlen Flug und Hotel. Die Kosten für die Veranstaltung, für die Übersetzung der Unternehmens-Präsentation und auch die Simultan-Übersetzung ihrer Präsentation während der Konferenz trägt die GIZ.

Erwartet werden 500 Fachbesucher auf der Ausstellung und Konferenz; die Zielgruppe sind Entscheider aus den Bereichen Logistik, Bergbau und Industrie in der Mongolei.

Mitorganisator für deutsche Unternehmen und im Auftrag der GIZ tätig ist Tobias Schauf von Ostkontor. Weitere Informationen finden Sie unter www.ostkontor.com
Annahmeschluss für Interessensbekundungen ist am 22.02.2013.

Kontakt:
Tobias Schauf, Ostkontor
Tel. 0178 8558389
schauf@ostkontor.com

oder

Almuth Dörre, M.A.
Verbindungsreferentin Entwicklungszusammenarbeit
Außenwirtschaftszentrum Bayern
Lorenzer Platz 27, 90402 Nürnberg
Tel. 0911/23886-46, Fax -50
almuth.doerre@awz-bayern.de