Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Italien: Mehrwertsteuererhöhung auf 22 %

Italien: Mehrwertsteuererhöhung auf 22 %

Nürnberg (21.11.2013) - In Italien wurde am 1. Oktober 2013 die Erhöhung der Mehrwertsteuer um einen Prozentpunkt von 21 auf 22 % wirksam.

Die Bemühungen, die Mehrwertsteuererhöhung abzuwenden, sind damit gescheitert. Nun soll die ungeliebte Maßnahme circa 4 Mrd. Euro Steuereinnahmen im Jahr bringen.

Es gilt folgendes:

  • Für Lieferungen von beweglichen Gütern entsteht die Umsatzsteuerschuld zum Zeitpunkt des Versandes oder der Lieferung.
  • Für den Verkauf von unbeweglichen Gütern entsteht die Umsatzsteuerschuld zum Zeitpunkt der Abfassung der Notariatsurkunde.
  • Bei Dienstleistungen entsteht die Umsatzsteuerschuld im Moment der Zahlung der Vergütung, unabhängig vom Zeitpunkt der vollständigen oder teilweisen Leistungserbringung. Die Dienstleistungen sind somit bei der Zahlung als durchgeführt zu betrachten, unabhängig von der tatsächlichen Ausführung der Leistung.
  • Für Lieferungen von beweglichen und unbeweglichen Gütern mit aufschiebender Rechtswirksamkeit entsteht die Umsatzsteuerschuld zum Zeitpunkt der rechtlichen Wirksamkeit.

Die reduzierten Steuersätze von 4 % und 10% für Lieferungen und Dienstleistungen bleiben unverändert.

 (Quelle: Wirtschaftskammer Österreich, Newsletter Bayern Handwerk International)