Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

China: Visa-Antragsverfahren

Die chinesischen Auslandsvertretungen werden neu die Annahme von Visaanträgen, die Erhebung der Gebühr, die Rücksendung der Pässe und die telefonischen Anfragen an externe Dienstleister abgeben.

Die chinesischen Auslandsvertretungen in Deutschland werden die Annahme von Visaanträgen, die Erhebung der Visagebühr, die Rücksendung der Reisepässe und die telefonischen Anfragen an externe Dienstleister "Chinese Visa Application Service Center" auslagern.

Die Prüfung und Entscheidung über die Visaanträge liegen weiterhin ausschließlich bei der Botschaft und den Generalkonsulaten.
Die Anträge für die Diplomaten- und Servicevisa und die Visa für Hongkong und Macao verbleiben bei den chinesischen Auslandsvertretungen.

Das neue Verfahren wird beginnend Ende Oktober 2012 an den chinesischen Auslandsvertretungen in Deutschland nach und nach eingeführt. Es gilt:

  • Antragsannahme beim Dienstleister in München ab 06.11.2012, Lutzstraße 2, 80687 München ("Chinese Visa Application Service Center")
  • Antragsannahme beim Dienstleister in Berlin ab 30.10.2012, Invalidenstraße 116, Erdgeschoss rechts, 10115 Berlin
  • Antragsannahme beim Dienstleister in Frankfurt/M ab 01.11.2012, Bockenheimer Landstraße 51, 60325 Frankfurt/M
  • Antragsannahme beim Dienstleister in Hamburg ab 02.11.2012, Willy-Brandt-Straße 57, 5. OG, 20457 Hamburg


Nach der Eröffnung der "Chinese Visa Application Service Center"  werden die Visaanträge bei den chinesischen Auslandsvertretungen in Deutschland nicht mehr angenommen.
Für weitere Informationen wie Antragsbestimmungen, Öffnungszeiten, Terminvereinbarung und Kontaktnummer stehen die obengenannten Chinese Visa Application Service Center zur Verfügung.