Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Beschaffungsmarkt Westukraine - Markterkundungsreise nach Lemberg vom 20.-22. November 2013

Nürnberg (26.9.2013) - Die Industrie- und Handelskammer Lemberg (IHK Lwiw) organisiert mit Unterstützung der Industrie- und Handelskammer Nürnberg für Mittelfranken eine Markterkundungsreise für bayerische Firmen nach Lemberg vom 20. bis 22. November 2013.

Lemberg ist aufgrund der günstigen geographischen Lage, der niedrigen Lohn-Stück-Kosten bei gleichzeitig hohem Ausbildungsstand der Bevölkerung ein interessanter Beschaffungsmarkt und attraktiver Standort für die Lohnveredelung. Dazu kommen gute Fremdsprachenkenntnisse, die direkte EU-Nachbarschaft und vergleichsweise geringe kulturelle Unterschiede, was auch Grund für die hohe Beliebtheit Lembergs als Tourismusziel in der Ukraine ist – und das nicht erst seit der Fußball-Europameisterschaft.

Während der Osten der Ukraine das (schwer-)industrielle Zentrum des Landes ist, ist der Westen sehr viel stärker diversifiziert. Branchenschwerpunkte sind unter anderem die Nahrungsmittelindustrie, der Maschinenbau, das Verlagswesen, die Textilindustrie und die Erdölverarbeitung.

Lemberg ist über einen international angebundenen Flughafen erreichbar. Ein neues Terminal, umfangreiche Erneuerungen der Fernstraßen sowie der innerstädtischen Straßen haben deutlich zur Verbesserung der Infrastruktur in und um Lemberg herum beigetragen.

Für Bayern ist die Ukraine ein wichtiger Handelspartner innerhalb der GUS-Staaten. 2012 erreichte das bilaterale Handelsvolumen rund 815 Mio. Euro, wobei vor allem die bayerischen Exporte im Vergleich zum Vorjahr um 14 % zulegen konnten. Weitere Steigerungen der Im- und Exporte sind durch das geplante Assoziierungs- und Freihandelsabkommen zwischen der Ukraine und der Europäischen Union zu erwarten, das derzeit verhandelt und Ende dieses Jahres zum Abschluss gebracht werden soll.

Mit der geplanten Gründung einer Deutsch-Ukrainischen Auslandshandelskammer erhält die deutsche Wirtschaft eine den bilateralen Wirtschaftsbeziehungen angemessene Vertretung, was sich auf den bilateralen Handel zusätzlich positiv auswirken wird.

Um den bayerischen Unternehmen den Einstieg in den (west-)ukrainischen Markt durch praxisnahe Informationen und durch die Vermittlung von Kontakten zu geeigneten Partnern zu erleichtern, laden wir Unternehmen aller Branchen zur Markterkundungsreise nach Lemberg ein.

 

Weitere Informationen finden Sie hier