Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Ihre Stimme als Unternehmerin oder Unternehmer ist gefragt!

Ihre Stimme als Unternehmerin oder Unternehmer ist gefragt!

München (31.10.2012) - Teilen Sie der EU-Kommission mit, welche zehn EU-Rechtsakte Ihren Betrieb am meisten behindern.

Die Kommission möchte erfahren, welche EU-Rechtsakte die kleine und mittlere Unternehmen (KMU) als größte Belastung empfinden. Sie fordert daher die Unternehmerinnen und Unternehmer, die Fachverbände und die Wirtschaftskammern in einer öffentlichen Konsultation auf, bis zum 21. Dezember 2012 mitzuteilen, in welchen Bereichen Belastungen für Unternehmen beseitigt werden sollen. Der für Unternehmen zuständige Vizepräsident der Europäischen Kommission Antonio Tajani erklärte: „Ich bekomme sehr oft zu hören, dass die Europäische Kommission zu weit von der alltäglichen Realität der kleinen Unternehmen entfernt ist. Das wollen wir ändern.“

 

Nennen Sie die TOP 10 der bürokratischsten EU-Rechtsakte, damit sich die Situation verbessern kann!

 

Wie können Sie sich beteiligen? Einfach den Online-Fragebogen unter http://ec.europa.eu/yourvoice/ipm/forms/dispatch?form=SMETOP10&lang=de ausfüllen und Ihre Stimme landen direkt an der richtigen Stelle in Brüssel.

 

Ausführliche Details zur Konsultation finden Sie unter: http://europa.eu/rapid/pressReleasesAction.do?reference=IP/12/1043&format=HTML&aged=0&language=DE&guiLanguage=en

 

Weitere Fragen beantwortet Ihnen Anamaria Schuster (anamaria.schuster@hwk-muenchen.de), Handwerkskammer für München und Oberbayern.