Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Delegationsreise in die Türkei vom 13. bis 15. März 2013

München (14.11.2012) - Der Bayerische Wirtschaftsminister Martin Zeil, wird vom 13. bis 15. März 2013 mit einer Wirtschaftsdelegation nach Istanbul und Izmir in der Türkei reisen.

Die Delegationsreise richtet sich vor allem an Geschäftsführer und Vorstandsmitglieder bayerischer Unternehmen folgender Branchen: Energiewirtschaft Infrastruktur/Stadt- und Verkehrsplanung mit Umwelttechnik Lebensmitteltechnik

Interessierte bayerische Firmen werden gebeten, Ihr Interesse an einer Teilnahme schriftlich
bis 23. November 2012 an

Bayern International, Bayerische Gesellschaft für Internationale Wirtschaftsbeziehungen mbH
Frau Sarah Morgenstern
80687 München
Tel.: 089/ 66 05 66-200
Fax: 089/ 66 05 66-150
smorgenstern@bayern-international.de


mitzuteilen. Sie werden daraufhin zur Teilnahme eingeladen und erhalten dann auch weitere Informationen zur Reise. Danach erfolgt Ihre verbindliche Anmeldung, die bis 10. Dezember 2012 möglich sein wird.
Die Reisekosten (Flug und Hotelübernachtung) sowie ggf. die Kosten für Ihr individuelles Programm (evtl. Kooperationsgespräche, etc.) sind von Ihnen selbst zu tragen. Sollten Sie organisierte Kooperationsgespräche wahrnehmen wollen, entstehen weitere Kosten. Die Kosten für das  gemeinsame Programm werden im
Zuge der Außenwirtschaftsförderung des Freistaates Bayern übernommen.

Mit einem Handelsvolumen von ca. 5 Mrd. Euro ist die Türkei auf Platz Nr. 16 der wichtigsten Handelspartner Bayerns. Mit 75 Millionen Einwohnern und einem pro Kopf-Einkommen von rund 10.500 USD ist die Türkei eine führende Wirtschaftsnation zwischen Orient und Okzident. Seit Jahren gehört die Türkei zu den am schnellsten wachsenden Volkswirtschaften der Welt. Das Land wird zunehmend wichtig, auch als Brückenkopf in die Länder des Nahen Ostens und in den Kaukasus-Raum.

In der Türkei ist Energie ein wichtiges Thema. Das Land ist der am schnellsten wachsende Energiemarkt weltweit. In den kommenden zehn Jahren werden Investitionen in einem Volumen von 130 Mrd. USD erwartet. Die türkische Regierung setzt mehr und mehr auf regenerative Energiequellen: Wind- und Wasserkraft, Geothermie, Biokraftstoffe. Energieeffizienz wird in der Türkei groß geschrieben. Das Land am Bosporus hat z.B. die meisten europäischen Gesetze zur Energieeffizienz umgesetzt. Bei der Energie bietet sich bayerischen Unternehmen mit ihren Technologien eine Fülle von Chancen. Chancen auf Aufträge haben auch Infrastruktur- und Stadtplaner. Sowohl im Raum Istanbul als auch in Izmir entstehen neue Städte bzw. Stadtteile. Eng damit zusammen hängt der türkische Bedarf an
Umwelttechnologien. Die öffentliche Hand in der Türkei investiert massiv in entsprechende Infrastrukturen, z.B. in Klär- und Abfallbeseitigungsanlagen. Bis 2013 sollen 9,5 Mrd. Euro in den Recyclingsektor investiert werden. Die Türkei ist außerdem ein großer Player im Lebensmittelbereich. Bei manchen Früchten ist das Land Exportweltmeister. Die Lebensmittelbranche in der Türkei modernisiert sich auf breiter Front. Anbietern von Lebensmitteltechnologien bieten sich daher sehr gute
Geschäftschancen.

Für inhaltliche Fragen steht Ihnen zur Verfügung:
Bayerisches Staatsministerium für Wirtschaft, Infrastruktur, Verkehr und Technologie
Herr Florian Obermayer
Tel.: 089/ 2162-2366
Fax: 089/ 2162-3366
Email: florian.obermayer@stmwivt.bayern.de