Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Medialer Wandel im Baltikum – Unternehmerreise für die bayerische Druck- und Printindustrie

Baltikum (24.07.2012) - Estland ist mit seinen 1,3 Millionen Einwohnern eines der kleinsten an der Ostsee gelegenen Staaten der ehemaligen UdSSR.

Lettland ist mit 2,2 Millionen Einwohnern unwesentlich größer. Für 2012 rechnet die Brüsseler Kommission trotz der schlechteren Weltkonjunktur in Estland mit einem BIP-Anstieg um 3,2% und Lettland um 2,5%, was über dem EU-Schnitt liegt.

Die strukturelle Entwicklung beider Länder geht einher mit einem medialen Wandel der Gesellschaft: Als eine der ersten Länder weltweit haben die baltischen Staaten die komplette Bürokratie- und Bildungsebene digitalisiert. Neben der Möglichkeit der Nutzung des E-Government und E-Learning besitzt jeder Balte eine ID-Card, die zugleich Personalausweis, Krankenkassenkarte, Zahlungsmittel und Wahlschein in einem ist. Dank dem zu 99% landesweit gedeckten WLAN und Internetnetzes eröffnen sich ganz neue Möglichkeiten, Druck mit Online zu vereinen.

Bayerischen Firmen aus der Druck- und Printindustrie erhalten mit einer gemeinsamen Unternehmerreise des Clusters für Druck und Printmedien und Bayern International  die Möglichkeit, beide Märkte zu erkunden und mögliche Kooperationen auszuloten.

Stationen der Reise, die vom 15.- 20.Oktober 2012 stattfinden wird, sind die beiden baltischen Hauptstädte Riga (Lettland) und Tallinn (Estland).  Neben Besuchen von Druckereien und Verlagen stehen Gespräche mit Entscheidern der Branche auf dem Programm. Weitere Informationen finden Sie im Flyer im Anhang.

Kontakt:

Marco Flasch
Bayern International
Tel.:  089 660566 202
Fax: 089 660566 150
E-Mail: mflasch@bayern-international.de

Den Flyer zur Reise finden Sie hier.