Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Ein Jahr EU-Freihandelsabkommen mit Korea

Ein Jahr EU-Freihandelsabkommen mit Korea

Berlin (12.07.2012) - Am 1. Juli 2011 ist das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Korea in Kraft getreten. Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) hatte deutsche Unternehmen um Feedbacks dazu gebeten. Resümee: Die deutschen Unternehmen sind insgesamt zufrieden mit der Umsetzung des Freihandelsabkommens.

Auch die Experten der deutschen Industrie- und Handelskammern (IHKs) können über keine nennenswerten Probleme berichten. Zahlreiche Unternehmen haben von der IHK-Organisation Informationen und Beratungen über die praktische Anwendung erhalten. 

Laut des Bericht des DIHK  sind 70%  der Zölle sind sofort abgebaut worden, in weiteren Stufen werden bis 2015 fast 99% aller Zölle auf beiden Seiten beseitigt werden. Durch das Abkommen ist der bisherige Zollsatz von 8% für Exporte von Fahrzeugen nach Korea aufgehoben worden. Nach EU-Spezifikationen hergestellte Autos können zudem ohne zusätzliche Tests exportiert werden. Aber auch die Zölle für Textilien
und Bekleidung sind mit Inkrafttreten des Abkommens weg gefallen.

Den Bericht finden Sie rechts im Anhang zum Herunterladen.