Hinweis:

Diese Meldung stammt aus dem Archiv. In archivierten Meldungen sind möglicherweise nicht mehr funktionierende Links zu anderen Websites enthalten. Die Redaktion übernimmt keine Gewähr für die Funktionalität der Links.

Angola: Land mit viel wirtschaftlichem Potenzial

Angola (03.07.2012) - Bayerns Wirtschaftsstaatssekretärin Katja Hessel ist jetzt gemeinsam mit einer 20-köpfigen Unternehmerdelegation aus verschiedenen Branchen nach Angola gereist.

„Die afrikanischen Länder gewinnen als Wirtschaftspartner zunehmend an Bedeutung. Angola ist ein aufstrebendes Land, das stark in seine Infrastruktur investiert und seine bislang vom Öl dominierte Wirtschaft breiter aufstellen will. Dazu bieten wir unsere Zusammenarbeit an und präsentieren die bayerische Wirtschaft als leistungsstarken und verlässlichen Partner“, erklärt Hessel. Wichtige Themen der Reise sind Infrastruktur, erneuerbare Energien und berufliche Bildung.

 

Staatssekretärin Hessel nutzt die Reise für politische Gespräche, um die wechselseitigen Kontakte zu vertiefen. Dass in Angola nunmehr seit zehn Jahren Frieden herrscht und die politische Lage stabil ist, erleichtert den Einstieg für Unternehmen in den insgesamt doch herausfordernden Markt. „Kontakte aufbauen und pflegen – auch auf politischer Ebene – ist in dieser Phase besonders wichtig. Dabei möchte ich die bayerischen Unternehmen gezielt unterstützen“, betont Hessel.

 

Angola ist nach Südafrika und Nigeria der drittwichtigste Handelspartner Bayerns in Afrika südlich der Sahara. Das noch ausbaufähige Handelsvolumen betrug 2011 82,4 Millionen Euro und hat sich seit 2007 knapp verdoppelt. Bayerische Anbieter sind gefragt beim Ausbau der Infrastruktur wie Verkehr, Wasser, Energie sowie der Informations- und Kommunikationstechnik, außerdem bei der Erkundung von Rohstoffen und dem Bau von Gewerbeimmobilien.