Außenwirtschaftsportal Bayern

Ein Service der bayerischen IHKs und Handwerkskammern.

  • 30.08.2016 / Manila

    Die Philippinen werden massiv in ihre Infrastruktur investieren

    Die Philippinen haben Nachholbedarf in ihrer Transportinfrastruktur. Um Abhilfe zu schaffen, will die Regierung nicht nur die öffentlichen Ausgaben stark erhöhen, sondern auch mehr private Investitionen für Finanzierung, Bau und Betrieb von Projekten gewinnen. Die Zahl der ausgeschriebenen Public Private Partnership Vorhaben soll erhöht werden. Daher wird die Bauwirtschaft in den nächsten Jahren weiter stark wachsen, woran ausländische Unternehmen nur beschränkt teilhaben können.

  • Afrikaportal
    Afrikaportal

    30.08.2016 / Windhoek

    Namibia: Kräftiger Neuanschub für Berufsbildung im Norden

    Die Deutsche Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) hat mit der Botschafterin der Europäischen Union (EU) in Windhoek einen 130 Millionen Namibia-Dollar schweren Vertrag unterschrieben. Mit dem Geld soll gezielt die Berufsförderung in den Nord-Regionen gefördert werden. Die Durchführung und Planung geschieht in Zusammenarbeit mit der Bildungsbehörde NTA (National Training Authority).

  • 29.08.2016 / Nürnberg

    Beratungstag Brasilien in der IHK Nürnberg

    Im Oktober bietet die IHK Nürnberg einen Beratungstag Brasilien. Der Anmeldeschluss ist der 14. Oktober 2016.

  • 29.08.2016 / Wien

    Pkw-Nachfrage in Österreich steuert 2016 auf neues Rekordhoch zu

    Der Umsatz im österreichischen Fahrzeughandel ist nach drei negativen Jahren 2015 um nominal 3,2% auf 26,1 Mrd. Euro gewachsen und beschleunigt weiter. Damit könnte der Branchenumsatz (Handel mit Kfz, Motorrädern und Zubehör) 2016 erstmals die Marke von 27 Mrd. Euro übersteigen. Gute Aussichten für deutsche Produkte, denn der Anteil der neuzugelassenen Pkw aus Deutschland betrug im 1. Halbjahr 2016 beachtliche 46%.

  • 29.08.2016 / Jakarta

    ASEAN lockt mit lebhafter und stabiler Konjunktur

    Die ASEAN-Region zeichnet sich - ganz im Gegensatz zu vielen anderen Gebieten der Welt - durch eine stabile Konjunktur aus. Die Wirtschaft wächst seit Jahren um gut 4 bis knapp 6%. Dabei gilt innerhalb der Freihandelszone die Regel: Je weniger entwickelt ein Land, desto höher die Zuwachsraten. So brillieren Kambodscha, Laos und Myanmar mit Zunahmen ihres Bruttoinlandsprodukts (BIP) zwischen 7 und 8%, während das reiche Singapur auf eine Rate von nur 2 bis 3% kommt.