Außenwirtschaftsportal Bayern

Ein Service der bayerischen IHKs und Handwerkskammern.

  • 26.08.2016 / Oslo

    Neue Zollkontingente für Fische mit Ursprung in Norwegen

    Die EU-Kommission eröffnet ab 1.9.2016, befristet bis 30.4.2021, zehn jährliche zollfreie Zollkontingente für bestimmte Fische und Fischereierzeugnisse mit Ursprung in Norwegen. Bei sieben Zollkontingenten handelt es sich um die Verlängerung von entsprechenden Kontingenten, die am 30. April 2014 abgelaufen sind, drei Zollkontingente werden neu eröffnet.

  • 26.08.2016 / Bejing

    China: Import von geringen Mengen auch ohne CCC möglich

    m 13. Mai 2016 veröffentlichte die für die Region Peking zuständige Zollbehörde BJCIQ (Beijing Entry-Exit Inspection and Quarantine Bureau) erstmalig eine Prozedur für die Anwendung des TPP (Testing Processing Program) Verfahrens, mit dem CCC-pflichtige Waren in geringer Stückzahl auch ohne CCC-Zertifizierung importiert werden dürfen, wenn sie bestimmte Voraussetzungen erfüllen.

  • 26.08.2016 / Brüssel

    Neue Rotation der Ratspräsidentschaften nach Brexit-Votum

    Der Rat der EU hat am 26. Juli 2016 in Folge des geplanten EU-Austritts Großbritanniens eine Entscheidung über die geänderte Rotation der Ratspräsidentschaften bis 2030 angenommen.

  • Afrikaportal
    Afrikaportal

    25.08.2016 / Kapstadt

    Südafrika steuert in gravierende Wasserkrise

    Trinkwasser aus der Leitung ist in Südafrika keine Selbstverständlichkeit mehr. Übernutzte Reserven und eine schwere Dürre führen zu örtlichen Engpässen. Angesichts des Klimawandels und steigenden Bedarfs muss Südafrika massiv in die Infrastruktur investieren. Neben der vorherrschenden Nutzung von Oberflächenwasser müssen dabei zusätzliche Möglichkeiten gefunden werden. Das eröffnet Unternehmen Geschäftschancen in Bereichen wie Wassermanagement oder Kleinkläranlagen

  • Afrikaportal
    Afrikaportal

    24.08.2016 / Krefeld

    Mosambik und Sambia: Tipps und Kontakte

    Am 8. September bietet ein Sprechtag der IHK Mittlerer Niederrhein die Gelegenheit, mit deutschen Wirtschaftsexperten für Mosambik und Sambia individuelle Gespräche zu führen. Aufgrund des wachsenden Potenzials der beiden Märkte gibt es dort seit kurzem Büros der zum Netzwerk der deutschen Auslandshandelskammern (AHK) gehörenden Deutschen IHK für das Südliche Afrika.